Fakten

Seit 2015 veröffentlicht das Bundesamt für Statistik (BFS) jedes Jahr die Ergebnisse der Erhebungen der Schweizer Museen und gibt einen umfassenden Überblick über die Schweizer Museumslandschaft. 

Fakten

Aus der Bilderstrecken-Sammlung der Schweizer Museumszeitschrift: Museum HAARUNDKAMM.

Wie viele Museen?

Die Schweiz ist ein Museumsland. Im Jahr 2021 setzten sich 1‘081 Museen tagtäglich dafür ein, Kulturgüter zu bewahren, auszustellen, zu studieren und bekanntzumachen. Davon sind mehr als 800 Museen beim Verband der Museen der Schweiz Mitglied.

Struktur und Finanzierung

Regionale und lokale Museen mit spezifischen Sammlungen einer Region oder einer Gemeinde sind am zahlreichsten. Sie machen fast einen Drittel (32,2%) aller Schweizer Museen aus. An zweiter Stelle stehen Kunstmuseen (15%), gefolgt von technischen Museen (13,6%) und historischen Museen (11,1%).

Struktur und Finanzierung

Museumsbesuche

Es ist nicht möglich, die einzelnen Besucherinnen und Besucher zu zählen; die Besuche hingegen schon. Im Jahr 2021 lag die Gesamtzahl der Eintritte bei 10,3 Millionen. Im Jahr 2020 lag diese Zahl bei 8,1 Millionen.

Besuche und Kulturvermittlung

Sammlungen und Ausstellungen

Im Jahr 2021 wurden 77 Millionen Objekte in Schweizer Museen aufbewahrt. Die meisten Objekte sind in naturwissenschaftlichen Museen zu finden.

Sammlungen und Ausstellungen

Museumsmitarbeitende

Im Jahr 2021 machte das ehrenamtliche Personal rund 40% der Mitarbeitenden in Schweizer Museen aus. Die Arbeitnehmende bestanden zu 62% aus Frauen.

Museumsmitarbeitenden