Partnertagungen

Im Rahmen von Partnertagungen profitieren Mitglieder von VMS und ICOM Schweiz von ermässigten Teilnahmegebühren. Es handelt sich dabei um Veranstaltungen aus dem Netzwerk der beiden Verbände, die sich primär an den Museumssektor richten. 

Partnertagungen

Aus der Bilderstrecken-Sammlung der Schweizer Museumszeitschrift: Museo cantonale di storia naturale.

Aktuelle Partnertagungen

Nachhaltigkeit im Museum, 20. Februar 2024, online | D, F

Die Kulturförderung Kanton Bern organisiert eine fünfteilige Veranstaltungsreihe zum Thema «Nachhaltigkeit und Kultur». In diesem Rahmen findet am 20. Februar 2024 die Präsentation «Nachhaltigkeit im Museum» statt. Jacqueline Strauss und Valentin Ritler, Museum für Kommunikation sowie Su Jost, Leiterin Geschäftsstelle mmBe, Verein der Museen im Kanton Bern teilen ihr Wissen zu den wichtigsten Treibern und den wirksamsten Hebeln. Die Referate in deutscher Sprache dauern 30–45 Minuten und darauf folgt eine Diskussion, bei der jede:r in ihrer/seiner Sprache (Deutsch/Französisch) spricht. Die Teilnahme ist gratis, eine Anmeldung jedoch erforderlich.
Mehr

Lernen von Hollywood?, 20. März 2024, Chur | D

Der Verband Museen Graubünden organisiert am 20. März 2024 den Kurs «Lernen von Hollywood?». Der Kurs beschäftigt sich mit der Frage, was Ausstellungsmacher und Ausstellungsmacherinnen von Dramaturgieprofis aus Film, Werbung oder Literatur lernen können. Die Ausstellungsdramaturgin Ariane Karbe zeigt auf, was es braucht, um Ausstellungen spannend zu gestalten.
Mehr

Erhaltung digitaler Daten, 27. April 2024, Derendingen | D

Der Umgang mit digitalen Daten und ihre langfristige Erhaltung beschäftigt auch Museen und Sammlungen der Industriekultur und Technikgeschichte. Welche Institution verfügt nicht über eine Fotosammlung oder Film- und Tonaufnahmen, analog oder digital? Was soll mit welcher Priorität digitalisiert werden? Wie stellen Museen sicher, dass die digitalen Daten langfristig zugänglich, lesbar und sicher gespeichert bleiben? Insbesondere für Verantwortliche von kleinen Institutionen mit wenig Ressourcen ist es eine Herausforderung, knappe Mittel möglichst gezielt und wirksam einzusetzen. Die VINTES-Jahrestagung 2024 widmet sich Fragen rund um Digitalisierung und Aufbewahrung von digitalen Daten. Erfahrene Fachleute vermitteln unverzichtbares Basiswissen und bewährte Strategien aus der Praxis.
Mehr

Künstliche Intelligenz und Kreativität, 2. Mai 2024, Bern | D, F

Die Schweizer Koalition für die kulturelle Vielfalt, Suisseculture und die Eidgenössische Filmkommission organisieren eine Tagung über die künstliche Intelligenz (KI), ihren Einfluss, die damit verbundenen Befürchtungen, sowie die Frage, was KI tatsächlich bringen kann, insbesondere im Bereich der Kultur. Das Ziel ist es, eine Orientierung zu erreichen und konkrete politische Forderungen für den Umgang und die Regulierung von KI aufzustellen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich.
Mehr

Frame by Frame – Zum Sammeln von Fotografie, 17.–18. Mai 2024, Winterthur | D

Am 17. und 18. Mai 2024 organisieren die Stipendiat:innen «Museumkurator_innen für Fotografie» der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung das Symposium «Frame by Frame – Zum Sammeln von Fotografie». In Vorträgen, Diskussionen und Workshops werden die Herausforderungen diskutiert, denen sich Museen bei der Arbeit mit fotografischen Sammlungen gegenübersehen: Zum einen die komplexe Handhabung und Pflege der unterschiedlichen materiellen Beschaffenheiten fotografischer Objekte und zum anderen die Fragen zur Sichtbarmachung dieser Objekte im physischen sowie im digitalen Raum. Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten.
Mehr

Entangled Networks, Kunst- und Antikenhandel im 19. und 20. Jahrhundert und ihre Auswirkungen auf die Provenienzforschung, 23./24. Mai 2024, Bern | D

Die Universität Bern organisiert eine Tagung zur Provenienzforschung mit dem Titel «Entangled Networks. Die Verflechtung von Kunst- und Antikenhandel im 19. und 20. Jahrhundert und ihre Auswirkungen auf die Provenienzforschung». Sie will das Forschungsfeld der Archäologie mit der Provenienzrecherchen in der Kunstgeschichte verbinden und den Austausch fördern. Es werden u. a. die rechtlichen Grundlagen und Forschungsprojekte vorgestellt sowie Überlegungen zu Normdaten und zur Vernetzung von Quellen und Ergebnissen angestellt. Eintritt frei. Die Tagung wird per Zoom übertragen.
Mehr

Kunst & Recht / Art & Law, 14. Juni 2024, Basel | D, E

Am 14. Juni 2024 organisiert die juristische Fakultät Basel die Tagung  «Kunst & Recht». Der Vormittag ist der Provenienz und der Rückgabe von Kulturgütern gewidmet. Der zweite Teil der Tagung befasst sich mit den Themen Kunsthandel, Rechtmässigkeit von Kaufvertragsklauseln und den Grenzen des Urheberrechts. Der Eintritt zur Art Basel ist im Ticketpreis inbegriffen. Um den reduzierten Preis zu nutzen, wenden Sie sich bitte an info@museums.ch.
Mehr

Musées & pouvoir(s), 18 juin 2024, Genève | F, E

Le 18 juin 2024, les musées genevois s'interrogeront sur leur(s) pouvoir(s). Pouvoir symbolique, pouvoir de transformer le monde, incarnation du pouvoir de l’Etat, outil de régulation des connaissances et des usages… Autant de formes de pouvoir que les musées ont exercées ou exercent encore. Le rééquilibrage des pouvoirs dans la société induit une relecture des histoires officielles, une révision de l'orientation des collections, des évolutions des pratiques ou de la gouvernance. La participation au colloque est gratuite mais l'inscription est obligatoire.
Plus

Achtung Notfall! Gefahren für das audiovisuelle Archiv, 26. Juni 2024, Bern | D, F

Im Zentrum der diesjährigen Memoriav-Fachtagung stehen verschiedene Bedrohungsszenarien für audiovisuelle Kulturgüter. Fachleute präsentieren präventive Massnahmen und zeigen auf, wie im Ereignisfall am besten reagiert wird. Es werden dabei «traditionelle» Gefahren wie Brände und Überschwemmungen vorgestellt. Weiter werden die Auswirkungen von Strommangellagen auf die Lagerung und die Speicherung von audiovisuellen Kulturgütern sowie die Herausforderungen im Zusammenhang mit Cyberterror und Hackerangriffen thematisiert.
Mehr

GLAMHack24, 6.–7. September, Luzern | E

Der 10. Swiss Open Cultural Data Hackathon findet am 6. und 7. September 2024 in der Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern statt. Unter dem Motto «On the Move» will der GLAMhack24 die Bewegungen von Personen im In- und Ausland nachzeichnen und ihre Spuren, die sie in Bildern und Briefen hinterlassen haben, für die heutigen Nutzer erlebbar machen. Der kollaborative Event vereint jährlich Kulturinstitutionen, Softwareentwickler, Digital Humanists, Künstler, und andere Enthusiasten, um die Offenheit und Zugänglichkeit von Daten aus Galerien, Bibliotheken, Archiven und Museen (GLAM) zu fördern. In Projektteams werden Prototypen entwickelt und die digitale Transformation des GLAM-Sektors gefördert. Kostenlos. Auf Englisch.
Mehr

Das grüne Museum, 18. September, 17. Oktober und 5. November 2024, Berlin, Wien, Düsseldorf | D

Die Veranstaltungsreihe «Das grüne Museum» widmet sich auch 2024 den drängenden Fragen zur Nachhaltigkeit in Museen und Depots. Die Veranstaltungsreihe zielt darauf ab, die spezifischen Bedingungen in Museen und Ausstellungshäusern zu analysieren, um daraus Handlungsfelder und konkrete Ziele abzuleiten. Sie ist praxisnah und bietet eine Plattform für direkten Austausch. Themenschwerpunkte: CO2-Bilanz von Bestandsgebäuden, Nachhaltigkeit im Museumsbau, Energieeffiziente Depots, Präventive Konservierung und Klimawandel.
18.09.2024 in Berlin
17.10.2024 in Wien
05.11.2024 in Düsseldorf

Rabattcode für Mitglieder von VMS und ICOM Schweiz: DGM-ICOMch
Mehr

Assise du Pôle de création numérique, 19 septembre 2024, Neuchâtel | F

La troisième assise aura lieu au Muséum d’histoire naturelle de Neuchâtel et abordera le thème «Quels espaces pour la création numérique?» Le Pôle présentera aux actrices et acteurs du secteur différents espaces consacrés à l’art numérique à travers le monde et accueillera les représentat-e-s d’institutions lors d’une table ronde. Ces inputs et partages d’expériences seront mis en discussion afin de trouver des solutions pour favoriser l’accueil de projets numériques dans des espaces culturels romands et de définir les contours de possibles lieux spécifiquement dédiés à la présentation d’œuvres de ce type en Suisse romande. La participation est gratuite.

Plus

IPC: Panoramas as Memory of the World, 2.–6. Oktober 2024, Lausanne | E

Die 33. internationale Konferenz des International Panorama Councils (IPC) findet an der EPFL in Lausanne statt. Sie wird eine Vielzahl von Themen rund um die Panorama-Darstellungen präsentieren: soziokulturelle und politische Aspekte, analoge und digitale Illusion sowie Digitalisierung und Konservierung. Darüber hinaus wird über den aktuellen Stand der Projekteingabe «Panoramas as Memory of the World» beim entsprechenden UNESCO-Programm berichtet.
Mehr

Profane Wandmalerei in der Schweiz. Von der Antike bis in die Gegenwart, 4.–5. Oktober 2024, Lugano | D, E, F, I

Im Fokus der Jahrestagung 2024 der Vereinigung der Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker in der Schweiz (VKKS) stehen Beispiele profaner Wandmalerei in der Schweiz aus allen Epochen. Anmeldefrist ist der 25. September 2024.
Mehr

Helga 2024: Helgatopie, 11. Oktober 2024, Luzern | D

Am 11. Oktober 2024 findet wiederum die Helga - das Schweizer Fachtreffen für Szenografie und Kommunikation im Raum in Luzern statt. Dieses Mal zum Thema «Helgatopie». Das Treffen untersucht Zukunftsszenarien und zeigt auf, was in der Szenografie-Branche schon heute zukunftsorientiert umgesetzt wird. Ein Blick über den Tellerrand mit Inputs aus Wissenschaft, Kunst, Kultur und Kommunikation, die zum Diskutieren und Fantasieren über Möglichkeiten und Unmöglichkeiten anregen sollen.
Mehr

PFC2024 - Preservation of natural history wet collections: New ideas, new challenges, 7.–8. November 2024, La Chaux-de-Fonds | E

Am 7. und 8. November 2024 findet im MUZOO in La Chaux-de-Fonds die zweite PFC-Konferenz (Preservation of natural history wet collections) statt. Anlässlich des Treffens sprechen Restauratoren:innen und Konservatoren:innen über neue Ideen und Herausforderungen in der Erhaltung von Nasssammlungen in Naturhistorischen Museen. Ein Call for Papers ist lanciert. Abstracts sind bis zum 1. Juni 2024 in englischer Sprache einzureichen.
Mehr

Sensibel, problematisch, umstritten? Herausforderungen und Chancen im Umgang mit kulturellem Erbe in Museen, 20.–22. November 2024, Zürich | E

Das Kunsthaus Zürich, das Schweizerische Landesmuseum und das Museum Rietberg organisieren gemeinsam die internationale Konferenz «Sensibel, problematisch, umstritten? Herausforderungen und Chancen im Umgang mit kulturellem Erbe in Museen». Im Mittelpunkt steht der Austausch von Erfahrungen aus der Praxis im Umgang mit Objekten, Zeugnissen und Geschichten, die als «sensibel, problematisch oder umstritten» gelten. Es sind Hauptvorträge, Präsentationen von Fallstudien, Podiumsdiskussionen, Ausstellungsbesichtigungen und Break-out-Sitzungen vorgesehen. Museumsfachleute sind eingeladen, Beiträge, die auf Fallstudien basieren, einzureichen. Eingabefrist für Beitragsvorschläge ist der 30. April 2024.
Mehr

Personen, die weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen wünschen, wenden sich bitte direkt an die Organisatoren.

D = Tagung in deutscher Sprache, F= Französisch, I = Italienisch, E = Englisch

Änderungen vorbehalten

Partnertagungen anmelden

Den beiden Verbänden ist es ein Anliegen, den Informations- und Erfahrungstausch in der Schweizer Museumslandschaft zu fördern. Veranstaltungen, die nachfolgende Kriterien erfüllen, können als Partnertagungen aufgenommen und über museums.ch sowie im Newsletter aktiv beworben werden.

  1. Thema hat einen Bezug zur Museumsarbeit (im weitesten Sinn)
  2. Veranstaltung ist von nationaler oder mindestens sprachregionaler Bedeutung .
  3. Veranstalter ist eine Non-Profit-Organisation (Museumsverband, Fachverband…)
  4. Für VMS- und ICOM-Mitglieder wird eine ermässigte Teilnahmegebühr angeboten .

Bei Interesse bitte uns per E-Mail mit den folgenden Informationen kontaktieren:

  • Datum, Titel, Ort und Sprache der Tagung
  • Inhaltliche Kurzpräsentation der Veranstaltung, ca. 5 Zeilen in der/den Tagungssprache(n)
  • Link zur Website
  • Logo der Organisation