Sarganserländer Maskenmuseum

Im Sarganserland gelten Flums, Mels und Walenstadt als die Hochburgen der Maskenschnitzer. Doch auch in anderen Gemeinden der Region wird dieser über 150 Jahre alte Brauch heute noch gepflegt. 150 historische und zeitgenössische Holzmasken sind im Museum zu sehen und präsentieren das typische Brauchtum der Region. Das Sarganserländer Maskenmuseum wurde 2006 im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums der Talgemeinschaft Sarganserland Walensee in den Kellerräumlichkeiten des Flumser Rathauses realisiert. Die Ausstellung ist in drei Räume aufgeteilt. Der Raum der Region enthält typische Masken aus allen acht Sarganserländer Gemeinden. Hier erzählt eine Videoschau die Entstehung einer einzelnen Holzmaske. Im Raum der Maskengeschichte sind historische Masken und wertvolle Raritäten sowie die zur Herstellung benötigten Schnitzwerkzeuge zu sehen. Der dritte Raum, der Raum der Masken, ist schliesslich den neuen Masken zeitgenössischer Schnitzer gewidmet.

Allgemeine Angaben

Standort und Kontakt
Sarganserländer Maskenmuseum
Marktstrasse 25
8890 Flums
079 221 31 32
bruno.bless@schnitzerfreunde-flums.ch
Anreise
Geöffnet

Jeden zweiten Samstag im Monat von 15 bis 17 Uhr. Voranmeldung ist nicht erforderlich. Bei den Schnitzerfreunden Flums (Heinz Achermann, Telefon 079 406 34 80 und Bruno Bless, Telefon 079 221 31 32) können sich Gruppen auch an anderen Tagen anmelden.

Preise

.

Webseite
www.flums.ch/de/freizeittourismuskultur/sehenswuerdigkeiten/welcome.php?action=showobject&object_id=8451
Eröffnungsjahr
2006
Das Museum ist für folgende Sprachgruppen eingerichtet
D

Kriterien

  • Erreichbarkeit mit ÖV

    Das Museum ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Impressionen vom Museum

Eingang zum Maskenmuseum
Eingang zum Maskenmuseum
Maskenmuseum Sarganserland
Maskenmuseum Sarganserland