KulturWerk-Stadt Sulz

Das Museum präsentiert das Nagelschmiede-Handwerk, dessen Bedeutung und dessen Geschichte in der original eingerichteten Nagelschmiede in Sulz.
Bis nach dem 2. Weltkrieg blühte im Sulztal das Nagelschmiede-Handwerk. Wer zu jener Zeit durch das Sulztal wanderte, hörte ein gleichmässiges Klopfen, wie es nur Hammerschläge auf einem Amboss erzeugen können. Es war der Nagelschmied, der aus Vierkant-Eisenstäben Schuhnägel für die Armee schmiedete.

Als Zusatzverdienst war auch das Stricken sehr willkommen. In der nostalgisch eingerichteten «Strickstube» sind teils über 100 Jahre alte, restaurierte und auf Vordermann gebrachte Dubied-Handstrickmaschinen im Einsatz. Unsere Strickerinnen zeigen mit viel Geschick, wie auf diesen alten Maschinen Schals, Kappen, Socken und feine Tischsets gestrickt werden können.
Eine Vorführung der beiden Handwerke dauert zwischen einer und zwei Stunden. Gerne verwöhnen wir Sie dabei auch kulinarisch.

Allgemeine Angaben

Standort und Kontakt
KulturWerk-Stadt Sulz
Hauptstrasse 85
5085 Sulz
062 875 22 65
reto.weiss@kulturwerk-stadt.ch
Anreise
Per Bahn bis Laufenburg, dann Bus nach Sulz Mitteldorf. 2 Min. Fussweg. Mit dem Auto direkt vor die KulturWerk-Stadt.
Geöffnet
Nach Vereinbarung
Preise
Webseite
www.kulturwerk-stadt.ch
Eröffnungsjahr
1987
Das Museum ist für folgende Sprachgruppen eingerichtet
D

Kriterien

  • Shop

  • Parkmöglichkeiten

  • Erreichbarkeit mit ÖV

    Das Museum ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Impressionen vom Museum

Ein Nagler in vollem Einsatz.
Ein Nagler in vollem Einsatz.
Ein Blick in die Strickstube.
Ein Blick in die Strickstube.