Publikation

Bodenseesympoisum 2018: Die «untere Grenze» der Museumsdefinition

Die Akten des von ICOM Deutschland, ICOM Österreich und ICOM Schweiz organisierten Bodensee-Symposiums 2018 versammeln die Tagungsbeiträge. Sie zeigen auf, dass das Festlegen eines Mindeststandards für Museen schwierig ist und es etliche Museen gibt, welche die fünf Kernaufbaen musealer Arbeit nicht alleine stemmen können.

Museum: ausreichend

Die Menge und die Vielfalt der Museen wachsen stetig. Doch was sind die «harten Kriterien», die Museen von Nicht-Museen unterscheiden? Wie viel Kernaufgabenerfüllung darf man von jedem Museum erwarten und woran bemisst sich diese „untere Grenze“? Die Akten des Internationale Bodensee-Symposium zeigen anhand von Fallbeispielen interessante Grenzziehungen auf. Das Spektrum reicht von Outsourcing von Leistungen, für die dem einzelnen Museum die Kompetenzen fehlen, über den Verzicht auf nicht erfüllbare «Museums-Kernaufgaben» bis hin zu Zertifizierung durch externe Anbieter.

ICOM Deutschland, 2020, 192 Seiten


Beziehen


kostenlos

herunterladen [PDF]