Ricerca di musei

Anna Göldi Museum

Das neue, modern konzipierte Museum ist in erster Linie dem tragischen Schicksal der 1782 durch das Schwert hingerichteten Magd Anna Göldi gewidmet und zeichnet die Stationen ihres Lebens nach. Im Zentrum der Ausstellung steht der unvergleichlich gut dokumentierte Prozess, namentlich die ausführlichen Folterprotokolle. Göldis Geschichte wird in einem breit gefächerten, historisch wie aktuellen Kontext dargestellt.

Ausgehend vom Unrecht, das an Anna Göldi damals verübt wurde, legt die Anna-Göldi-Stiftung ein besonderes Gewicht auf das Thema Menschenrechte. Diese sind auch in der Gegenwart leider nicht immer gewährt. Deshalb ist deren Einhaltung wie auch der Kampf gegen Amtsmissbrauch und Justizwillkür eine anhaltende Aufgabe. In der neuen Ausstellung ist ein Museumsteil eigens den Menschenrechten gewidmet.

Questo museo La riceve nelle seguenti lingue: D/E
Der allergrösste Teil der Legenden, Schriftstücke und Hörtexte ist auch in englischer Sprache verfasst.
Anno di fondazione 2017

Anna-Göldi-Museum Aussenansicht
Anna-Göldi-Museum Aussenansicht
Ausschnitt Anna-Göldi-Museum Einrichtung
Ausschnitt Anna-Göldi-Museum Einrichtung
Anna-Göldi-Museum Plakat
Anna-Göldi-Museum Plakat

Esposizioni attuali

Hexenjagd in Papua Neuguinea - eine Foto- und Textreportage von Bettina Flitner

-
Die renommierte deutsche Fotografin Bettina Flitner reiste zusammen mit Jörg Nowak von der katholischen Hilfsorganisation missio im Frühjahr 2017 nach Papua Neuguinea. Sie hatten erfahren, dass sich dort, im südlichen Hochland, eine Schweizer Ordensschwester um die Opfer von Hexenverfolgungen kümmert.
Die Ordensschwester Lorena lebt seit 38 Jahren dort und nimmt sich der Frauen (und auch einigen Männern) an, die wegen „Hexerei“ gefoltert werden.



L'esposizione è documentata nelle seguenti lingue: D
Hexenjagd in Papua Neuguinea - eine Foto- und Textreportage von Bettina Flitner
  • Beni culturali tematici
    Beni culturali tematici

Ubicazione del museo

Fabrikstrasse 9
8755 Ennenda/Glarus

Ubicazione/Arrivo

Das Museum ist in gut 12 Minuten vom Bahnhof Glarus oder Ennenda zu Fuss erreichbar. Parkplätze sind vor dem Museum rar - in der der Nähe, beim Bahnhof Ennenda sind sie in grosser Zahl vorhanden. Das Museum ist unbeheizt. Bitte der Witterung und Temperatur entsprechende Bekleidung mitnehmen.

Aperto

Geöffnet: Mittwoch bis Sonntag 13.30 Uhr bis 18 Uhr
April bis Ende Oktober.

Ingresso

Einzeleintritt 10 Franken
Kinder und Jugendliche 5 Franken

Contatto

Anna Göldi Museum
Fabrikstrasse 9
8755 Ennenda
055 650 13 54 Telefono
kontakt@annagoeldimuseum.ch
http://www.annagoeldimuseum.ch
  • Membro dell'Associazione die musei svizzeri AMS
    Membro dell'Associazione die musei svizzeri AMS
  • Passaporto Musei:le persone in possesso del Passaporto Musei possono entrare gratuitamente.
    Passaporto Musei:le persone in possesso del Passaporto Musei possono entrare gratuitamente.
  • Possibilità di parcheggio
    Possibilità di parcheggio
  • Molto adatto per i bambini e per le familglie
    Molto adatto per i bambini e per le familglie
  • Accessibilità totale per i disabili
    Accessibilità totale per i disabili
  • Accessibilità agevole con i mezzi pubblici
    Accessibilità agevole con i mezzi pubblici
  • Giornata del museo: il museo offre un’attività speciale durante la giornata del museo.
    Giornata del museo: il museo offre un’attività speciale durante la giornata del museo.