RECHERCHE DE MUSÉES

Ortsmuseum Liesberg

Die vielseitigen Ausstellungen umfassen: religiöse Volkskunde, Krippe, barocke Holzstatuen, Kerzenständer, Messkelche aus Gold und Silber; Gemälde vom heiligen Fridolin, von Simon Stock, Holzwappen von Fürstbischof W. J. Rink von Baldenstein (1693-1728) und Steinwappen von Fürstbischof J. K. von Reinach-Hirzbach (1705-1737). Ferner sind Bilder, Bistumsgeschichten und Dokumente, einen Taufstein, die Uniform der Schweizergarde, Kirchenfenster, Stempel und Schriften aus der Zeit der französischen Revolution (1793-1815) zu sehen. Dokumentiert sind auch Kultur und Geschichte von Liesberg, Steinzeit und Geologie des Laufentals, die grosse Fossiliensammlung von Peter Borer, römische Archäologie, Kaisermünzen, Glas und Geschirr. Im Nebengebäude können die Gäste eine Schusterwerkstatt, Dachziegel aus dem 17./18. Jahrhundert, Keramik, Schreinerwerkzeuge diverser Epochen, Musikinstrumente, Fahnen, Fotos, Dokumente der Ortsvereine, Uniformen und alte Waffen begutachten.

Ce musée vous accueille dans les langues suivantes: D
Ouverture 1997

Das Museum mit Nebengebäude aus dem Jahre 1620
Das Museum mit Nebengebäude aus dem Jahre 1620
Die vier Evangelisten: Lukas, Markus, Matthäus, Johannes
Die vier Evangelisten: Lukas, Markus, Matthäus, Johannes
Das Ölbild: Fridolin mit Ursus
Das Ölbild: Fridolin mit Ursus
  • Regionaux
    Regionaux

Adresse du musée

Im Pfarrgarten 8
4254 Liesberg Dorf

Situation / Plan d'accès

Im ehemaligen Pfarrhaus; erreichbar mit dem Postauto Nr. 118 ab Bahnof Laufen bis Liesberg Dorf, Haltestelle Ochsengasse

Ouvert

Sept.-Mai.: jeden 1. So im Monat 14-16
Führungen nach Vereinbarung

Entrée

Eintritt frei
Führungen nach Vereinbarung

Contact

Ortsmuseum Liesberg
Ammonitenweg 13
4253 Liesberg
061 771 07 54 Téléphone
e.meier-pingel@bluewin.ch
  • Possibilités de stationnement
    Possibilités de stationnement
  • Partiellement accessible en fauteuil roulant
    Partiellement accessible en fauteuil roulant
  • Accessible par les transports publics
    Accessible par les transports publics