RECHERCHE DE MUSÉES

Historisches und Völkerkundemuseum

Das HVM besitzt eine der bedeutendsten kulturgeschichtlichen Sammlungen der Ostschweiz. Einen Schwerpunkt bildet die Geschichte von Stadt und Region St.Gallen (Stadtmodell, Leinwandindustrie). Dazu kommen u.a. die St.Galler Medizingeschichte, Schweizer Porzellan (18. Jh.) und Kostüme. Besondere Akzente setzen die originalen historischen Zimmer.
Die ethnologische Abteilung ermöglicht Begegnungen mit Ethnien rund um den Globus. Ein beachtlicher Teil der Objekte sind Schenkungen von St.Gallerinnen und St.Gallern. Mit Han Coray und Eduard von der Heydt sind zwei international bekannte Sammler vertreten.
„Faszination Archäologie“ bietet eine Einführung in die Archäologie von Kanton und Stadt. Ein Hauptthema sind die Ausgrabungen der letzten Jahre (Rapperswil, Weesen, St.Galler Altstadt). Ein interaktives Labor erklärt, wie die Archäologie zu ihren Erkenntnissen kommt.
Grossen Wert legt das HVM auf ein reichhaltiges Angebot für Familien und Kinder (Kindermuseum, Museumspädagogik).

Ce musée vous accueille dans les langues suivantes: D
Ouverture 1921

Prunkzimmer des St. Galler Fürstabtes Joachim Opser. 1580.
Prunkzimmer des St. Galler Fürstabtes Joachim Opser. 1580.
Blick in den Asiensaal in der ethnologischen Abteilung
Blick in den Asiensaal in der ethnologischen Abteilung
Blick in das blaue Zimmer des Kindermuseums
Blick in das blaue Zimmer des Kindermuseums

Exposition(s) en cours

Jugendstil

-
Als «Jugendstil» wird die kulturgeschichtliche Epoche zwischen 1895 und 1914/1921 bezeichnet: das Aufbegehren der Jugend gegen das Alte. Jugendstil ist kein einheitlicher Stil, sondern eine internationale Bewegung mit dem gemeinsamen Ziel der Erneuerung von Kunst, Kunstgewerbe und Architektur.

Les documents de l'exposition sont disponibles dans les langues suivantes: D
Des visites guidées ont lieu dans les langues suivantes: D

Mazandaran-Kelims – unbekannte Flachgewebe aus Nordpersien

-
Die Flachgewebe aus der Provinz Mazandaran im heutigen Iran, zwischen Kaspischem Meer und Elburs- Gebirge, sind bekannt durch ihre Viel­falt an Streifen und Kombinationen. Doch nur an einem abgelegenen Ort dieser Bergregion fanden sich Textilien, die mit abstrakten Mitteln Licht und Schatten in sich zu vereinen vermögen. Diese meist grossen, in Bahnen gewebten Kelims sind um 1900 entstanden und scheinen alle ungenutzt.

Les documents de l'exposition sont disponibles dans les langues suivantes: D
Des visites guidées ont lieu dans les langues suivantes: D
Mazandaran-Kelims – unbekannte Flachgewebe aus Nordpersien

Nomaden auf Zeit – Bilder einer Familie aus Morokko

-
Eine Familie mit fünf heran­wachsenden Kindern, dazu 200 Schafe und Ziegen, das gesamte Hab und Gut auf dem Rücken von einigen Dromedaren und Maul­tieren. Das ganze Jahr unterwegs von Weideplatz zu Weideplatz zwischen zwei Gebirgs­ketten in Höhen bis 3000 m, jahrein, jahraus. Das ist der Alltag einer der letzten traditionell lebenden Nomaden­familien aus dem Stamm der Ait Atta in Marokko.Im Zentrum der Ausstellung stehen dabei Bilder des jungen marokkanischen Fotografen Abdellah Azizi.

Les documents de l'exposition sont disponibles dans les langues suivantes: D
Des visites guidées ont lieu dans les langues suivantes: D
Nomaden auf Zeit – Bilder einer Familie aus Morokko

Berufswunsch Malerin!

-
2021 feiert man in der Schweiz 50 Jahre Frauenstimmrecht. Das HVM beleuchtet in seiner Ausstellung eine weitere Emanzipationsgeschichte der Frauen. Auch zur bildenden Kunst mussten sie sich den Zugang erst erkämpfen. In der Ausstellung werden elf zwischen 1825 und 1895 geborene Frauen vorgestellt: Pionierinnen der bildenden Kunst, deren Leben und Werk für das Schweizer Kunstschaffen repräsentativ ist. Zur Ausstellung erscheint im Verlag FormatOST eine reichillustrierte Begleitpublikation.

Les documents de l'exposition sont disponibles dans les langues suivantes: D
Des visites guidées ont lieu dans les langues suivantes: D
Berufswunsch Malerin!
  • Histoire
    Histoire
  • Folklore et ethnologie
    Folklore et ethnologie

Adresse du musée

Museumstrasse 50
9000 St. Gallen

Situation / Plan d'accès

ab Bahnhof mit dem Bus: – Linie 1 (Richtung Stephanshorn oder Guggeien) – Linie 7 (Richtung Neudorf) – Linie 11 (Richtung Mörschwil) Haltestelle «Theater» - Weg durch den Stadtpark Für Anreise und Parkieren mit Auto siehe Standortplan auf www.hmsg.ch

Ouvert

Di-So 10 -17
Neujahr, Karfreitag, 1. August, Heiligabend, Silvester geschlossen

Entrée

Erwachsene: CHF 12.-
Reduziert (AHV/IV-Bezüger mit Auswweis): CHF 10.-
Gruppen ab 8 Personen: CHF 10.-
Lehrlinge, Schüler und Studenten: CHF 6.-
Aktive Lehrpersonen ausserstädtisch: CHF 6.-
Kinder u. Jugendliche bis 18 Jahre freier eintritt
(bis 16 Jahre nur Zutritt in Begleitung Erwachsener)


Contact

Historisches und Völkerkundemuseum
Museumstrasse 50
9000 St. Gallen
071 242 06 42 Téléphone (Museum)
071 242 06 44 Fax (Museum)
info@hvmsg.ch
http://www.hvmsg.ch
  • Membre AMS: le musée fait partie de l’Association des musées suisses.
    Membre AMS: le musée fait partie de l’Association des musées suisses.
  • Passeport Musées: les détenteurs d’un Passeport Musées ont l’entrée gratuite.
    Passeport Musées: les détenteurs d’un Passeport Musées ont l’entrée gratuite.
  • Museumslupe: le musée est recensé dans Museumslupe, le guide pour enfants de la culture et des musées en ligne.
    Museumslupe: le musée est recensé dans Museumslupe, le guide pour enfants de la culture et des musées en ligne.
  • Possibilités de stationnement
    Possibilités de stationnement
  • Cafétéria
    Cafétéria
  • Boutique
    Boutique
  • Très adapté aux familles avec enfants
    Très adapté aux familles avec enfants
  • Entièrement accessible en fauteuil roulant
    Entièrement accessible en fauteuil roulant
  • Très facilement accessible en transports publics
    Très facilement accessible en transports publics
  • Journée des musées: le musée organise un événement spécial dans le cadre de la Journée des musées
    Journée des musées: le musée organise un événement spécial dans le cadre de la Journée des musées