Museumssuche

Festungsmuseum Waldbrand

Das Artilleriewerk Waldbrand wurde während des 2. Weltkrieges erbaut und bis in die 1990er-Jahre modernisiert und ausgebaut. Mit insgesamt 16 Geschützen konnte der Réduiteingang im Raum Thunersee von den dort rund 450 eingeteilten Soldaten unter Feuer genommen werden. Heute ist die kilometerlange Anlage tief im Fels in Beatenberg mit Führung zu besichtigen: Neben dem ursprünglichen originalen Festungsmaterial sind Militärfahrzeuge verschiedener Armeen und Waffen ausgestellt.

Dieses Museum empfängt Sie in folgenden Sprachen: D/F/E
Eröffnungsjahr 2008

Getarnter Eingang zur Festung Waldbrand/Beatenberg
Getarnter Eingang zur Festung Waldbrand/Beatenberg
Die Geschütze waren Richtung Thun gerichtet.
Die Geschütze waren Richtung Thun gerichtet.
Die Ausstellung umfasst auch Militärfahrzeuge.
Die Ausstellung umfasst auch Militärfahrzeuge.
  • Geschichte
    Geschichte
  • Technik
    Technik

Museumsstandort

Waldbrand
3803 Beatenberg

Lage/Anreise

Anreise auf der Strasse via Interlaken-Beatenberg! Koordinaten Parkplatz 624’191/171’389 - oder via Beatenbergbahn/Fussmarsch.

Geöffnet

Führungen: Mai/Jun., Sept., Okt.: jeden 1. und 3. Fr im Monat um 14, 16; Jul., Aug.: Fr um 14, 16; Min. 10 Personen, nur mit Voranmeldung
Ferner nach Vereinbarung, nur für Gruppen

Eintritt

Erwachsene: CHF 15.-
Kinder: CHF 10.-
Gruppe nach Vereinbarung: Min. CHF 150.- (bis 20 Personen)

Kontakt

Festungsmuseum Waldbrand
Grützen
3145 Oberscherli
031 311 70 40 Telefon
info@festung-waldbrand.ch
http://festung-waldbrand.ch
  • Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
    Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
  • Kinder- und Familienfreundlich
    Kinder- und Familienfreundlich
  • Gut erreichbar mit ÖV
    Gut erreichbar mit ÖV