Museumssuche

Schweizerisches Blindenmuseum

Im Jahre 1907 wurde das Schweizerische Blindenmuseum gegründet. Die Sammlung wurde durch Dr. med. h.c. Theodor Staub (1864-1960) angelegt. 1961 erfolgte der Transfer der schweizweit einzigartigen Sammlung nach Zollikofen. Sie beinhaltet zahlreiche blinden- und sehbehindertenspezifische Hilfsmittel seit den Anfängen der Blindenpädagogik im späten 18. Jh. bis in die Gegenwart.
Eindrückliche Exponate der Sammlung zeigen die Entwicklung der rund 200 jährigen Blindenpädagogik auf. Die Ausstellung wird ergänzt durch ein Hörspiel im Dunkeln und Videoporträts von ehemaligen Schülerinnen und Schüler der Blindenschule aus den 1990er-Jahren. Im Selbsterfahrungsteil sind Aufgaben mit Simulationsbrillen zu bewältigen, ein elektronisches Lese-Schreibsystem kann ausprobiert und die Blindenschrift erlernt werden. Der Zugang für Betroffene wird durch Audioguide und die Tastbarkeit der Exponate erleichtert. Nach Vereinbarung werden Führungen und Workshops durchgeführt sowie Anlässe mit Apéro.

Dieses Museum empfängt Sie in folgenden Sprachen: D
Eröffnungsjahr 1907

Schweizerisches Blindenmuseum mit Sonderausstellung
Schweizerisches Blindenmuseum mit Sonderausstellung "anders sehen"
  • Thematisches Kulturgut
    Thematisches Kulturgut

Museumsstandort

Kirchlindachstrasse 49
3052 Zollikofen

Geöffnet

Do 17-20, So 14-17, während Schulferien und Feiertagen geschlossen
Ferner nach Vereinabrung

Kontakt

Schweizerisches Blindenmuseum
Stiftung für blinde & sehbehinderte Kinder & Jugendliche Zollikofen
Kirchlindachstrasse 49
3052 Zollikofen
031 910 25 16 Telefon
sekretariat@blindenschule.ch
http://www.blindenschule.ch
  • Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
    Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
  • Sehr Kinder- und Familienfreundlich
    Sehr Kinder- und Familienfreundlich
  • Sehr gut erreichbar mit ÖV
    Sehr gut erreichbar mit ÖV