Museumssuche

Pharmaziemuseum der Universität Basel

Mitten in der Basler Altstadt befindet sich das Haus «zum Sessel». Es war einst das Wohnhaus und der Arbeitsort des Buchdruckers Johannes Froben – Paracelsus, Erasmus, Holbein und Dürer gingen hier ein und aus. Das Museum umfasst Sammlungen von alten europäischen und aussereuropäischen Medikamenten, Amuletten, Laborutensilien, prachtvoller Keramik, Instrumenten, Haus-, Reise- und Feldapotheken, Büchern, Kunst und Kunsthandwerk. Zudem sind verschiedene Rekonstruktionen von pharmazeutischen Laboratorien des 16. und 18. Jahrhunderts. sowie Apotheken aus dem 18. und frühen 19. Jahrhundert zu sehen.
Das Pharmaziemuseum gehört der Universität Basel und besitzt heute eine der grössten und bedeutendsten Sammlungen zur Geschichte der Pharmazie. Das Museum verkörpert eine naturwissenschaftliche Sammlung der 1920er-Jahre, die bis in unsere Tage erhalten und ausgebaut worden ist.

Dieses Museum empfängt Sie in folgenden Sprachen: D/F/E
Eröffnungsjahr 1925

Materialkammer zur Innsbrucker Hofapotheke
Materialkammer zur Innsbrucker Hofapotheke
Apotheker Fayence
Apotheker Fayence
Apothekerlabor
Apothekerlabor

Aktuelle Ausstellung(en)

The Cost of Life. A Perspective on Health by Paddy Hartley

-
Der britische Künstler Patrick Hartley setzt sich mit dem Risiko in Medizin und Forschung auseinander. Sein künstlerischer Kommentar zum medizinischen Fortschritt macht das Bemühen der Menschheit um die Gesundheit und Krankheitsbekämpfung unmittelbar erfahrbar. Die von Roche anlässlich des 125jährigen Jubiläums beauftragte Ausstellung findet in Zusammenarbeit mit dem Museum Tinguely und dem Pharmaziemuseum Basel statt.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D
The Cost of Life.  A Perspective on Health by Paddy Hartley

Ankündigung

tierisch! VOM TIER ZUM WIRKSTOFF.

-

Mehr

Die Ausstellung im Pharmaziemuseum Basel untersucht die (Wirk-)Kraft und Verwendung von Tieren als Arzneirohstoff, Symbol und Artefakt von der Vormoderne bis in die heutige Zeit. Aus welchen tierischen Rohstoffen wurden welche Heilmittel hergestellt und gegen welche Krankheiten verwendet? Noch heute spielen tierisch Stoffe wie Fette oder Hormone eine wichtige Rolle in der Pharmazie.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D
tierisch! VOM TIER ZUM WIRKSTOFF.
  • Naturwissenschaft
    Naturwissenschaft
  • Thematisches Kulturgut
    Thematisches Kulturgut
  • Volks- und Völkerkunde
    Volks- und Völkerkunde

Museumsstandort

Totengässlein 3
4051 Basel

Lage/Anreise

Totengässlein 3, zwischen Marktplatz und Peterskirche

Geöffnet

Di-So: 10-17

Eintritt

Eintritt: 8.– / 5.– (ermässigt)

Kontakt

Pharmaziemuseum der Universität Basel
Totengässlein 3
4051 Basel
061 207 48 11 Telefon (Museum)
061 207 48 12 Fax (Museum)
info@pharmaziemuseum.ch
http://www.pharmaziemuseum.ch
  • Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
    Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
  • Museumspass: Besitzer des Schweizer Museumspasses haben freien Eintritt.
    Museumspass: Besitzer des Schweizer Museumspasses haben freien Eintritt.
  • Shop
    Shop
  • Sehr gut erreichbar mit ÖV
    Sehr gut erreichbar mit ÖV
  • Museumstag: Das Museum bietet eine spezielle Veranstaltung am Museumstag an.
    Museumstag: Das Museum bietet eine spezielle Veranstaltung am Museumstag an.