Museumssuche

Naturmuseum Thurgau

Das mit dem Prix Expo 2007 ausgezeichnete und für den Europäischen Museumspreis 2012 nominierte Naturmuseum Thurgau ist ein Museum zum Entdecken, Begreifen und Staunen. Es befindet sich in der Altstadt von Frauenfeld, in einem stattlichen Gebäude aus dem 18. Jh. In den Ausstellungen steht die Natur der Region im Mittelpunkt. Die Dauerausstellung präsentiert auf drei Stockwerken über 1'500 Pflanzen- und Tierpräparate, viele davon in lebensecht nachgebauten Landschaften. Die Ausstellung spricht alle Sinne an und lädt ein zum Stöbern und Entdecken. Kinder kommen besonders auf ihre Kosten und können viel selber machen: etwa einen Fuchs streicheln, Schmetterlinge unter die Lupe nehmen oder das Parfüm des Bibers riechen. Jährlich werden Sonderausstellungen gezeigt und rund 40 Veranstaltungen angeboten.

Dieses Museum empfängt Sie in folgenden Sprachen: D
Eröffnungsjahr 2006

Tiere und Pflanzen des Waldes in der Dauerausstellung
Tiere und Pflanzen des Waldes in der Dauerausstellung
Wand mit 900 einheimischen Insektenarten
Wand mit 900 einheimischen Insektenarten
Einzigartig: lebensechter Nachbau eines Biberbaus
Einzigartig: lebensechter Nachbau eines Biberbaus

Aktuelle Ausstellung(en)

Überwintern - 31 grossartige Strategien

-
Um Kälte, Schnee und Nahrungsmangel zu überstehen, müssen sich Tiere und Pflanzen einiges einfallen lassen. Die Ausstellung des Natur-Museums Luzern stellt 31 Strategien vor, wie sich Lebewesen an die kalte Jahreszeit angepasst haben. Der Ausstellungsraum im Naturmuseum verwandelt sich in eine schneeweisse Winterlandschaft. Ob auf oder unter dem Schnee - zahlreiche lebensechte Präparate warten darauf, entdeckt zu werden.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D
Überwintern - 31 grossartige Strategien

Das Thurgauer Relief von Ernst Schefer

-
In rund 1700 Arbeitsstunden hat der Amriswiler Kunsthandwerker Ernst Schefer den Kanton Thurgau im Massstab 1:25‘000 nachgebildet. Basis dafür ist das Kartenmaterial der Schweizerischen Landestopografie. Sein Relief vermittelt einen überaus anschaulichen, informativen und sinnlichen Eindruck der vielgestaltigen Thurgauer Landschaft und lädt zum Schauen, Finden und Erinnern ein. Das Naturmuseum präsentiert erstmals das 2017 erworbene Werk und stellt seinen Urheber näher vor.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D
Kabinettausstellung
Das Thurgauer Relief von Ernst Schefer
  • Naturwissenschaft
    Naturwissenschaft
  • Thematisches Kulturgut
    Thematisches Kulturgut

Museumsstandort

Freie Strasse 24
8510 Frauenfeld

Lage/Anreise

Das Museum ist zentral in der Frauenfelder Altstadt gelegen. Fussweg 5 Min. ab Bahnhof SBB, 5 Min. ab Bahnhof / Parking Marktplatz. Anreiseplan s. www.naturmuseum.tg.ch

Geöffnet

Di-Sa 14-17
So 12-17
Ferner vormittags nach Vereinbarung, nur für Gruppen

Eintritt

Eintritt frei

Kontakt

Naturmuseum Thurgau
Freie Strasse 24
8510 Frauenfeld
058 345 74 00 Telefon (während den Öffnungszeiten)
058 345 74 01 Fax
naturmuseum@tg.ch
http://www.naturmuseum.tg.ch
  • Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
    Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
  • Museumspass: Besitzer des Schweizer Museumspasses haben freien Eintritt.
    Museumspass: Besitzer des Schweizer Museumspasses haben freien Eintritt.
  • Museumslupe: Das Museum hat einen Eintrag bei der Museumslupe, dem digitalen Führer für Kinder zu Kunst und Kultur.
    Museumslupe: Das Museum hat einen Eintrag bei der Museumslupe, dem digitalen Führer für Kinder zu Kunst und Kultur.
  • Parkmöglichkeiten
    Parkmöglichkeiten
  • Shop
    Shop
  • Äusserst Kinder- und Familienfreundlich
    Äusserst Kinder- und Familienfreundlich
  • Vollständig rollstuhlgängig
    Vollständig rollstuhlgängig
  • Sehr gut erreichbar mit ÖV
    Sehr gut erreichbar mit ÖV
  • Museumstag: Das Museum bietet eine spezielle Veranstaltung am Museumstag an.
    Museumstag: Das Museum bietet eine spezielle Veranstaltung am Museumstag an.