Museumssuche

Museum Cerny

Museum Cerny ist eine der umfassendsten Sammlungen zeitgenössischer Kunst aus dem hohen Norden, Das Museum Cerny mit Werken von Menschen aus den zirkumpolaren Regionen ist insofern einzigartig, als es Werke von beiden Seiten der Beringstrasse umfasst. zeigt zeitgenössische Kunst der Inuit und anderer Völker aus dem hohen Norden. Die Kunst ist durch ihre Umwelt, ihre Kultur, ihre Traditionen und den Schamanismus beeinflusst. Sie entwickelt sich an verschiedenen Orten in unterschiedlicher Art und mit den verfügbaren Materialien weiter, wobei zunehmend technische Möglichkeiten genutzt werden.
Zunehmend werden die Herausforderungen durch die Umwelt- und Klimaveränderungen künstlerisch thematisiert. Ein Teil der Werke thematisiert auch die im Polarkreis fühlbar hohe Umweltbelastung und lässt die globalen Zusammenhänge erkennen. Dies sollte für umweltschonende Massnahmen sensibilisieren, die auch künftigen Generationen zugutekommen.

Dieses Museum empfängt Sie in folgenden Sprachen: D/E
Eröffnungsjahr 2012

Eisbär in Oellache
Bill Nasogaluak, Kanada
Eisbär in Oellache Bill Nasogaluak, Kanada
Der Schrei
Sergei Luginin, Russland
Der Schrei Sergei Luginin, Russland
Gesichter
Lucy Tasseor, Kanada
Gesichter Lucy Tasseor, Kanada

Aktuelle Ausstellung(en)

Sedna, die Legende geht weiter

-
Die Legende von Sedna ist immer noch gegenwärtig.
Durch Skulpturen, Lithographien und Erzählungen bleibt sie in Erinnerung.
Die Mutter der Meeressäuger wird in dieser Ausstellung in verschiedenen Formen aus verschiedenen Arktischen Regionen gezeigt.
Ihre Rolle in der Vergangenheit und jetzt wird durch zeitgenössischen Künstler/innen dargestellt.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/I
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D/E
Sedna, die Legende geht weiter

ᓂᐲᑦ ᐅᑭᐅᖅᑕᖅᑐᒥᙵᖅᑐᑦ. Stimmen aus der Arktis

-
Während die sozialen und ökologischen Probleme in der Arktis zunehmen, versuchen Regierungen, die weit von den Regionen entfernt sind, Lösungen zu finden. Die indigene Bevölkerung wird wahrscheinlich nur von einer geringen Anzahl neuer Arbeitsplätze profitieren. Der Preis, den die Umwelt zahlt, ist von zweitrangigem Interesse. Aber die Stimmen von Menschen, die immer noch jagen und sich mit den veränderten Bedingungen abfinden müssen, werden nicht gehört.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/F/E
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D/E
ᓂᐲᑦ ᐅᑭᐅᖅᑕᖅᑐᒥᙵᖅᑐᑦ.         Stimmen aus der Arktis
  • Thematisches Kulturgut
    Thematisches Kulturgut
  • Kunst
    Kunst
  • Geschichte
    Geschichte

Museumsstandort

Stadtbachstrasse 8a
3012 Bern

Lage/Anreise

Stadtbachstrasse 8a, 3012 Bern - 100 Meter vom Hauptbahnhof, Ausgang „Welle“ - Bus Nr. 20, Haltestelle: Schanzenstrasse - Mit Auto: Bahnhofparking

Geöffnet

Öffnungszeiten
Mittwoch bis Samstag: 13h00 bis 17h00 oder nach Vereinbarung

Eintritt

bis zum 12. Geburtstag in Begleitung gratis
12. bis 18. Geburtstag, Studenten (mit Ausweis) CHF 10.-
AHV CHF 10.-
Erwachsene CHF 15.-
Familien (Eltern und begleitende Kinder) CHF 30.-
behinderte Besucher/innen (mit IV-Ausweis) gratis
Schweizer Museumspass gratis

Kontakt

Museum Cerny
Stadtbachstrasse 8a
3012 Bern
079 313 90 13 Telefon
info@museumcerny.ch
http://www.museumcerny.ch
  • Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
    Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
  • Museumspass: Besitzer des Schweizer Museumspasses haben freien Eintritt.
    Museumspass: Besitzer des Schweizer Museumspasses haben freien Eintritt.
  • Shop
    Shop
  • Vollständig rollstuhlgängig
    Vollständig rollstuhlgängig
  • Sehr gut erreichbar mit ÖV
    Sehr gut erreichbar mit ÖV