Museumssuche

Museum der Kulturen Basel

Das Museum der Kulturen Basel gehört zu den bedeutendsten ethnografischen Museen Europas. Der Sammlungsbestand von Weltruf zählt mehr als 320'000 Objekte sowie rund 50‘000 historische Fotografien. Um immer wieder Teile davon zu präsentieren und neu zu positionieren, werden neben den beiden Dauerausstellungen jährlich mehrere Sonderausstellungen gezeigt. Der Fokus liegt jeweils auf Themen mit zeitgenössischem Bezug. Als Ort des Erfahrens, Erlebens und Sehens ermöglicht das Museum seinen Besucherinnen und Besuchern, Vertrautes zu reflektieren und neu zu interpretieren. Das heisst, die Welt mit anderen Augen zu sehen.

Modern ist nicht nur das inhaltliche Konzept, sondern auch die Architektur: Das eindrucksvolle, gefaltete Dachgeschoss von Herzog & de Meuron bildet eine extravagante Erweiterung des 1917 von den Architekten Vischer & Söhne errichteten Baus. Es passt dennoch harmonisch in das mittelalterliche Stadtbild.

Dieses Museum empfängt Sie in folgenden Sprachen: D/F/E
Eröffnungsjahr 1893

Das Haupthaus mit malerischem Innenhof
Das Haupthaus mit malerischem Innenhof
Blick in die Dauerausstellung «StrohGold»
Blick in die Dauerausstellung «StrohGold»
Grosses in der Dauerausstellung «GROSS»
Grosses in der Dauerausstellung «GROSS»

Aktuelle Ausstellung(en)

Basler Fasnacht

-
Die Basler Fasnacht ist ein gigantisches Fest der Töne und Träume, der Farben und Fantasien, aber auch der ernsthaften Kritik und Persiflage. Die Ausstellung zeigt in stimmungsvollen historischen Räumen einen Querschnitt durch die Basler Fasnacht: Kostüme, Larven, Instrumente, historische Dokumente und eine Fasnachtsbeiz. Dazu können die Besucher multimedial in die Fasnacht hineinhören und -sehen.

Eine Kooperation zwischen dem Museum der Kulturen Basel und dem Verein Basler Fasnachts-Welt


Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/F/E
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D/F/E
Basler Fasnacht

StrohGold – kulturelle Transformationen sichtbar gemacht

-
Warum wird ein bayrisches Dirndl aus afrikanischen Stoffen geschneidert? Sind diese Stoffe überhaupt afrikanisch? Die Dauerausstellung „StrohGold“ widmet sich ebensolchen Verflechtungsgeschichten: über alle Grenzen hinweg werden Gegenstände, Materialien, Techniken, aber auch künstlerische, religiöse oder politische Konzepte aufgegriffen, „verarbeitet“ und sinnstiftend in den eigenen Alltag eingewoben. Welche Kräfte haben ethnographische Objekte in Basel freigesetzt?

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/F/E
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D
StrohGold – kulturelle Transformationen sichtbar gemacht

GROSS – Dinge Deutungen Dimensionen

-
Grosse Dinge haben immer schon beeindruckt und fasziniert. Heute wird bald nur noch in Superlativen gedacht, gebaut und gelebt. Die Ausstellung «GROSS – Dinge Deutungen Dimensionen» bringt die grosse Welt ins Museum und gross heraus. Darin finden riesige Objekte Platz, zu denen man einfach aufschauen muss. Doch nicht nur die physikalische Grösse spielt eine Rolle: Die Ausstellung nimmt in 14 Stationen Mass an den kulturellen Dimensionen von Grösse.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/F/E
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D
GROSS – Dinge Deutungen Dimensionen

Wissensdrang trifft Sammelwut

-
Museen sind gefordert: Was gestern für eine ethnografische Sammlung noch unverzichtbar schien – wie etwa eine Schädelsammlung –, gilt heute als problematisch. Gegenstände wurden ihrem einstigen Kontext entnommen, Objekte aus seltenen und kostbaren Materialien wie Elfenbein lösten Begehrlichkeiten aus und Waffen wurden in Massen angehäuft. Die Ausstellung geht den Motiven der Sammelwut nach und stellt Fragen zum adäquaten Umgang mit sensiblen Objekten.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/F/E
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D
Wissensdrang trifft Sammelwut
  • Volks- und Völkerkunde
    Volks- und Völkerkunde
  • Thematisches Kulturgut
    Thematisches Kulturgut

Museumsstandort

Münsterplatz 20
4051 Basel

Lage/Anreise

Münsterplatz 20, 4051 Basel Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Mit dem Tram Nr. 2 (ab Bahnhof SBB oder Badischer Bahnhof) bis zur Haltestelle «Kunstmuseum», dann zu Fuss durch die Rittergasse und über den Münsterplatz bis zum Museumseingang Münsterplatz 20. Mit dem Auto:Autobahnausfahrt „Basel City“ resp. „Badischer Bahnhof“ benutzen und dem Parkleitsystem folgen zu den Parkhäusern der Innenstadt. Beim Museum bestehen keine Parkmöglichkeiten.

Geöffnet

Dienstag bis Sonntag 10 – 17 Uhr
Montag geschlossen
Jeden 1. Mittwoch im Monat 10-20 Uhr

Eintritt

16.- Erwachsene
5.- Jugendliche (13-19 J.)
5.- Personen in Ausbildung (bis 30 J.)
11.- Gruppen (ab 10 Personen)

Kontakt

Museum der Kulturen Basel
Münsterplatz 20 Postfach
4001 Basel
061 266 56 00 Telefon
061 266 56 05 Fax
info@mkb.ch
http://www.mkb.ch
  • Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
    Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
  • Museumspass: Besitzer des Schweizer Museumspasses haben freien Eintritt.
    Museumspass: Besitzer des Schweizer Museumspasses haben freien Eintritt.
  • Restaurant
    Restaurant
  • Shop
    Shop
  • Kinder- und Familienfreundlich
    Kinder- und Familienfreundlich
  • Vollständig rollstuhlgängig
    Vollständig rollstuhlgängig
  • Sehr gut erreichbar mit ÖV
    Sehr gut erreichbar mit ÖV