Museumssuche

Museum.BL

Das Museum.BL ist das lebendige Themenmuseum für Gross und Klein. Es verknüpft Gegenwärtiges mit Vergangenem und Lokales mit Globalem. Natur- und Kulturwissenschaften reichen sich die Hand.

Seine innovativen, sinnlichen und spielerischen Ausstellungen machen den Ausflug nach Liestal auch für Familien und Schulklassen zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Das Vielspartenmuseum befindet sich im ehemaligen Korn- und Zeughaus der Stadt Liestal, das um 1518 erbaut wurde

Dieses Museum empfängt Sie in folgenden Sprachen: D
Eröffnungsjahr 1837

Das Schwein. Sympathisch, schlau und lecker
Das Schwein. Sympathisch, schlau und lecker
Seidenband. Kapital, Kunst & Krise
Seidenband. Kapital, Kunst & Krise
Wildes Baselbiet. Tieren und Pflanzen auf der Spur
Wildes Baselbiet. Tieren und Pflanzen auf der Spur

Aktuelle Ausstellung(en)

Seidenband. Kapital, Kunst & Krise

-
Aufstieg und Niedergang der Seidenbandindustrie im 19. und frühen 20. Jahrhundert: Die Ausstellung beleuchtet das Leben der Textilarbeiterinnen, Fabrikherren und Heimposamenter-Familien und zeigt die Bandherstellung von der Seidenraupe bis zum Seidenband. Eine besondere Attraktion bilden drei Bandwebstühle aus den vergangenen 250 Jahren. Für Familien und Schulklassen gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Ausstellungsthemen spielerisch zu vertiefen.
Dauerausstellung

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D
Seidenband. Kapital, Kunst & Krise

Bewahre! Was Menschen sammeln

-
Flöten, eisenzeitliche Scherben oder BRAVO-Hits: Gesammelt wird fast alles. Aber sollen wir diese Dinge wirklich alle aufbewahren? Was bedeuten Sammlungen für uns und unsere Zukunft? Die wandelbare Dauerausstellung geht diesen Fragen nach und das Museum.BL gibt mit seinem ungewöhnlichen Konzept dem Sammeln eine Plattform: Sammler aus der Region präsentieren ihre Schätze, gleichzeitig geben Museumskuratorinnen Einsichten in die Sammlungen des Museums.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D
Bewahre! Was Menschen sammeln

Wildes Baselbiet. Tieren und Pflanzen auf der Spur

-
Es blüht, wächst, krabbelt und fliegt – und wir Menschen sind mittendrin. Natur ist überall. Ob auf dem Pannenstreifen oder im toten Holz, das Leben sucht sich oft überraschende Wege. Entdecken Sie die verborgenen Naturschätze vor der Haustür: von der Ringelnatter über den Wespenbussard bis zum Eurasischen Luchs. Denn das Baselbiet ist wilder, als man denkt.


Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D
Wildes Baselbiet. Tieren und Pflanzen auf der Spur

Das Schwein. Sympathisch, schlau und lecker

-
In den Kühlregalen der Supermärkte und auf unseren Tellern ist Schweinefleisch omnipräsent. Aber die Haltung von Mastschweinen und ihre Schlachtung finden weitgehend ausserhalb unserer Wahrnehmung statt. Die Sonderausstellung im Museum.BL begleitet Schweine auf einem aussergewöhnlichen Bauernhof und lenkt den Blick hinter die Kulissen – von der Geburt der Ferkel bis zur Verarbeitung des Fleischs – und auf ein Tier, das wir nutzen und das uns gleichzeitig so ähnlich ist.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D
Das Schwein. Sympathisch, schlau und lecker

Lebendige Stadt. 9. Schweizerische Scherenschnitt-Ausstellung

-
Urbanes Leben als Scherenschnitt. Geschichten von Weihnachtszauber und Shoppingfieber, von vertikalen Träumen, Skatern und Stadthühnern.

Über 60 Künstlerinnen und Künstler bringen mit Schere und Messer ihre Sicht auf die Stadt zu Papier. Die Arbeiten aus dem Wettbewerb des Vereins Scherenschnitt Schweiz zeigen die Vielfalt dieses Kunsthandwerks – vom traditionellen Scherenschnitt über die moderne Collage bis hin zur filigranen Installation.


Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D
Lebendige Stadt. 9. Schweizerische Scherenschnitt-Ausstellung

Ankündigung

Die Welt im Kleinen. Wie entstehen historische Modelle?

-

Mehr

Der Basler Künstler Marius Rappo schuf für verschiedene Museen 18 Modelle in unterschiedlichen Grössen und Massstäben – vom gallischen Tempel über eine römische Mannschaftsbaracke bis hin zum Schloss Prangins. Die Ausstellung zeigt Marius Rappos Arbeiten und sein Vorgehen. Am Werktisch werden die Besucherinnen und Besucher zu Modellbauerinnen und Modellbauern.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D
Die Welt im Kleinen. Wie entstehen historische Modelle?

Badenixen und Strandburschen. Hanro-Bademode der 1930er-Jahre

-

Mehr

Die 1930er-Jahre waren nicht nur politisch in Bewegung. Die Lust auf Sonne, Luft und körperlicher Betätigung rief nach bequemer Kleidung. Die Firma Hanro entwarf und produzierte in Liestal modische Bade- und Strandkleider für den internationalen Markt.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D
Badenixen und Strandburschen. Hanro-Bademode der 1930er-Jahre
  • Regionales und Lokales
    Regionales und Lokales
  • Thematisches Kulturgut
    Thematisches Kulturgut
  • Thematisches Kulturgut
    Thematisches Kulturgut

Museumsstandort

Zeughausplatz 28
4410 Liestal

Lage/Anreise

Zeughausplatz

Geöffnet

Di-So 10-17

Eintritt

Erwachsene: CHF 8.-
Studierende / in Ausbildung (20-29 Jahre) / AHV CHF 6.-
Jugendliche (13-19 Jahre): CHF 6.-
IV / Kinder (bis 13 J.): Eintritt frei

Erster So im Monat: Eintritt frei
Letzten So im Monat: Kostenlose Führungen

Kontakt

Museum.BL
Zeughausplatz 28
4410 Liestal
061 552 59 86 Telefon (Museum)
061 552 69 60 Fax
museum@bl.ch
http://www.museum.bl.ch
  • Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
    Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
  • Museumspass: Besitzer des Schweizer Museumspasses haben freien Eintritt.
    Museumspass: Besitzer des Schweizer Museumspasses haben freien Eintritt.
  • Museumslupe: Das Museum hat einen Eintrag bei der Museumslupe, dem digitalen Führer für Kinder zu Kunst und Kultur.
    Museumslupe: Das Museum hat einen Eintrag bei der Museumslupe, dem digitalen Führer für Kinder zu Kunst und Kultur.
  • Cafeteria
    Cafeteria
  • Shop
    Shop
  • Äusserst Kinder- und Familienfreundlich
    Äusserst Kinder- und Familienfreundlich
  • Vollständig rollstuhlgängig
    Vollständig rollstuhlgängig
  • Sehr gut erreichbar mit ÖV
    Sehr gut erreichbar mit ÖV