Museumssuche

Museum Appenzell

Das Museum Appenzell widmet sich der ländlichen, katholisch geprägten Kulturgeschichte des Kantons Appenzell Innerrhoden. Im Zentrum stehen Themen der Volkskunde und der populären Alltagskultur. Dazu gehören die einst weltberühmte Appenzeller Handstickerei wie auch die Bauern- und Möbelmalerei, die Geschichte des Tourismus oder die Volksfrömmigkeit. Sonderausstellungen vertiefen und erweitern die Themen.

Dieses Museum empfängt Sie in folgenden Sprachen: D
Eröffnungsjahr 1879

Historisches Museum zwischen Rathaus und Kirche
Historisches Museum zwischen Rathaus und Kirche
Re- oder Totenbretter - ein Innerrhoder Totenbrauch, um 1900
Re- oder Totenbretter - ein Innerrhoder Totenbrauch, um 1900
Ziertaschentuch (Ausschnitt), 2. Hälfte 19. Jahrhundert
Ziertaschentuch (Ausschnitt), 2. Hälfte 19. Jahrhundert

Current exhibitions

Amalie, Josefa, Ottilia. Frauenportraits aus Appenzell Innerrhoden

-
Frauensachen gelangen nicht selbstverständlich in eine Museumssammlung. Objekte, Fotos und Dokumente zu weiblichen Alltags- und Lebensverhältnissen werden als wenig geschichtsprägend und erinnerungswürdig wahrgenommen. Zudem gelten traditionelle weibliche Arbeitsbereiche wie Putzen, Waschen, Kochen oder Nähen als wenig spektakulär und deren Gerätschaften sind starkem Verschleiss ausgesetzt. Das Museum Appenzell bemüht sich aktiv, Frauensachen in seine Sammlung aufzunehmen.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D
Amalie, Josefa, Ottilia. Frauenportraits aus Appenzell Innerrhoden

Geflickt! Vom Wiederherstellen und Reparieren

-
Flicken und Reparieren gehören zum Alltag. Vom provisorischen Notbehelf bis zur professionellen Reparatur, die Bandbreite an Wiederherstellungsarbeiten ist gross, das Flickwerk oft einfallsreich. Das Museum Appenzell präsentiert ein breites Spektrum an geflickten Dingen, grösstenteils aus der eigenen Sammlung. Diese zeigen, mit welchem Können und mit wie viel Improvisation Frauen und Männer an die Flickarbeit gingen.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D
Geflickt! Vom Wiederherstellen und Reparieren
  • Regionales und Lokales
    Regionales und Lokales
  • Volks- und Völkerkunde
    Volks- und Völkerkunde
  • Geschichte
    Geschichte

Museumsstandort

Hauptgasse 4
9050 Appenzell

Lage/Anreise

Rathaus, Hauptgasse, bei der Pfarrkirche

Geöffnet

April bis Oktober.: Mo-Fr 10-12 Uhr und 13.30-17 Uhr, Sa/So 11-17 Uhr; November bis März: Di-So 14-17 Uhr
1. Januar und 25. Dezember geschlossen

Kontakt

Museum Appenzell
Hauptgasse 4
9050 Appenzell
071 788 96 31 Telefon (Museum)
071 788 96 49 Fax (Museum)
museum@appenzell.ai.ch
http://museum.ai.ch/
  • Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
    Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
  • Museumspass: Besitzer des Schweizer Museumspasses haben freien Eintritt.
    Museumspass: Besitzer des Schweizer Museumspasses haben freien Eintritt.
  • Museumslupe: Das Museum hat einen Eintrag bei der Museumslupe, dem digitalen Führer für Kinder zu Kunst und Kultur.
    Museumslupe: Das Museum hat einen Eintrag bei der Museumslupe, dem digitalen Führer für Kinder zu Kunst und Kultur.
  • Shop
    Shop
  • Sehr Kinder- und Familienfreundlich
    Sehr Kinder- und Familienfreundlich
  • Vollständig rollstuhlgängig
    Vollständig rollstuhlgängig
  • Sehr gut erreichbar mit ÖV
    Sehr gut erreichbar mit ÖV
  • Museumstag: Das Museum bietet eine spezielle Veranstaltung am Museumstag an.
    Museumstag: Das Museum bietet eine spezielle Veranstaltung am Museumstag an.