Museumssuche

Kunstmuseum Bern

Werke von Paul Klee, Pablo Picasso, Ferdinand Hodler und Meret Oppenheim haben das Kunstmuseum Bern zu einer Institution von Weltruf gemacht. Die stets wachsende Sammlung besteht derzeit aus über 3'000 Gemälden und Skulpturen sowie rund 48'000 Handzeichnungen, Druckgrafiken, Fotografien, Videos und Filmen.
Die Wurzeln des Museums reichen bis zu den revolutionären Ideen des ausgehenden 18. Jahrhunderts zurück, die 1809 in Bern zur Gründung der Staatlichen Kunstsammlung und 1879 zur Eröffnung des ersten Museumsbaus geführt haben.
Nach mehrfacher Erweiterung des Gebäudes, stehen heute 3'500 m2 Ausstellungsfläche zur Verfügung, auf denen neben den Klassikern der Sammlung insbesondere Gegenwartskunst und bedeutende Schweizer sowie Berner Kunst präsentiert werden.

Dieses Museum empfängt Sie in folgenden Sprachen: D/F/E
Eröffnungsjahr 1879

Aussenansicht Kunstmuseum Bern
Aussenansicht Kunstmuseum Bern
Im Zentrum der Intermezzo Ausstellung 2009
Im Zentrum der Intermezzo Ausstellung 2009
Henri Matisse, La blouse bleue, 1936
Kunstmuseum Bern
Henri Matisse, La blouse bleue, 1936 Kunstmuseum Bern

Aktuelle Ausstellung(en)

Johannes Itten: Kunst als Leben. Bauhausutopien und Dokumente der Wirklichkeit

-
Im Bauhaus-Jubiläumsjahr 2019 widmet das Kunstmuseum Bern dem bedeutenden Schweizer Künstler und Bauhaus-Lehrer Johannes Itten eine Ausstellung.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/F/E
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D/F/E
Johannes Itten: Kunst als Leben. Bauhausutopien und Dokumente der Wirklichkeit

Freundeswerke. 100 Jahre Verein der Freunde Kunstmuseum Bern

-
Der Verein der Freunde des Kunstmuseum Bern wird 100 Jahre alt. 1919 wurde der Verein gegründet. Die treuen FreundInnen haben seitdem geholfen, mit Ankäufen die Sammlung des Kunstmuseums entscheidend zu erweitern.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/F/E
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D/F/E
Freundeswerke. 100 Jahre Verein der Freunde Kunstmuseum Bern

Alles zerfällt. Schweizer Kunst von Böcklin bis Vallotton

-
Anhand von Werken der Sammlung des Kunstmuseum wirft die Ausstellung ein neues Licht auf Prozesse der Entfetischisierung des menschlichen Subjektes in der Schweizer Kunst des 19. und frühen 20. Jh.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/F/E
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D/F/E
Alles zerfällt. Schweizer Kunst von Böcklin bis Vallotton

Ankündigung

Teruko Yokoi. Tokyo–New York–Paris–Bern

-

Mehr

Die monografische Schau zeichnet die Geschichte einer enorm produktiven und dynamischen Künstlerin nach, deren Werk sich im Umkreis und gleichzeitig im Schatten von Künstlern entwickelte, die massgebende Narrative der Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts prägten. Die Ausstellung folgt Yokois Stationen von Tokio nach New York und über Paris nach Bern und zeigt rund 50 Arbeiten aus der Periode zwischen ihrer Reise in die USA von 1954 und den späten 1960er-Jahren.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/F/E
Teruko Yokoi. Tokyo–New York–Paris–Bern

El Anatsui. Triumphant Scale

-

Mehr

In Kooperation mit dem Haus der Kunst, München zeigt das Kunstmuseum Bern eine grossangelegte Ausstellung des ghanaischen Künstlers El Anatsui. Er ist wohl Afrikas prominentester Künstler der Gegenwart und bekannt für seine grossen Skulpturen aus rezyklierten Schraubverschlüssen, die wie prächtige Teppiche ganze Wände zieren.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/F/E
El Anatsui. Triumphant Scale

«Ich, das Bild, ich höre Dir zu»

-

Mehr

Werke aus der Sammlung Gegenwartskunst im Dialog mit der Privatsammlung von Marlies Kornfeld

Die Sammlung Gegenwartskunst des Kunstmuseum Bern lädt die Privatsammlung von Marlies Kornfeld zum Dialog ein, in dem herausragende Werke aus beiden Sammlungen zu stimmigen Begegnungen finden.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/F/E
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D
«Ich, das Bild, ich höre Dir zu»

Wachsen – Blühen – Welken. Ernst Kreidolf und die Pflanzen

-

Mehr

Die Ausstellung zeigt Kreidolfs von wissenschaftlicher Neugier geprägte Studien und präsentiert die beeindruckenden Originalillustrationen zu seinen Büchern – faszinierend für Jung und Alt.
Eine Kooperation mit dem Verein und der Stiftung Ernst Kreidolf sowie der Städtischen Wessenberg-Galerie Konstanz.


Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/F/E
Wachsen – Blühen – Welken. Ernst Kreidolf und die Pflanzen

Der Weg zum Glück. Die Berner Kebes-Tafel und die Bilderwelten des Barock

-

Mehr

In Szene gesetzt werden die Tafel und eine Auswahl von weiteren Werken durch Studierende des Instituts für Kunstgeschichte der Universität Bern, die sich im Rahmen eines Seminars mit der Erforschung, Kontextualisierung, Präsentation und Vermittlung der Kebes-Tafel auseinandersetzen.

In Zusammenarbeit mit der Universität Bern, Institut für Kunstgeschichte.


Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/F/E
Der Weg zum Glück. Die Berner Kebes-Tafel und die Bilderwelten des Barock

Tools for Utopia. Works from the Daros Latinamerica Collection

-

Mehr

Die Daros Latinamerica Collection ist eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen lateinamerikanischer Kunst des 20. Jahrhunderts. Die Ausstellung im Kunstmuseum Bern und im Zentrum Paul Klee nimmt die Tradition abstrakter und konkreter Kunst Argentiniens, Uruguays und Brasiliens seit 1945 zum Ausgangspunkt.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/F/E
Tools for Utopia. Works from the Daros Latinamerica Collection
  • Kunst
    Kunst

Museumsstandort

Hodlerstrasse 8-12
3000 Bern 7

Lage/Anreise

Hodlerstrasse 12 Das Kunstmuseum Bern ist zu Fuss in nur 5 min vom Hauptbahnhof erreichbar.

Geöffnet

Dienstag: 10h - 21h
Mittwoch bis Sonntag: 10h - 17h

Eintritt

Preise Sammlungspräsentation
Erwachsene: CHF 10.00
reduziert*: CHF 7.00
Studierende: CHF 5.00

Preise Wechselausstellungen
Erwachsene: CHF 22.00
reduziert*: CHF 18.00
Studierende: CHF 10.00

Preise Kombi-Ticket (ganzes Haus)
Erwachsene: CHF 26.00
reduziert*: CHF 22.00
Studierende: CHF 14.00


Kinder bis 16 J.: gratis*

Kontakt

Kunstmuseum Bern
Hodlerstrasse 8-12
3000 Bern 7
031 328 09 44 Telefon (Zentrale)
031 328 09 66 Telefon (Autom.. Programmauskunft)
031 328 09 55 Fax
info@kunstmuseumbern.ch
http://www.kunstmuseumbern.ch
  • Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
    Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
  • Museumspass: Besitzer des Schweizer Museumspasses haben freien Eintritt.
    Museumspass: Besitzer des Schweizer Museumspasses haben freien Eintritt.
  • Cafeteria
    Cafeteria
  • Shop
    Shop
  • Kinder- und Familienfreundlich
    Kinder- und Familienfreundlich
  • Vollständig rollstuhlgängig
    Vollständig rollstuhlgängig
  • Sehr gut erreichbar mit ÖV
    Sehr gut erreichbar mit ÖV
  • Museumstag: Das Museum bietet eine spezielle Veranstaltung am Museumstag an.
    Museumstag: Das Museum bietet eine spezielle Veranstaltung am Museumstag an.