Museumssuche

Klingendes Museum Bern

Wie tönt eigentlich ein Serpent? Und was sind eine Ophikleide, ein Saxhorn, ein Schellenbaum? Wie klang eine Blasmusik im 19. Jahrhundert? Welche Instrumente spielten die Musiker zu Mozarts oder Berliozʼ Zeiten?
Die Ausstellung «C’est le vent qui fait la musique» gibt klingende Antworten, sie lädt zum Staunen und selber Spielen ein: Lure, Kontrabassposaune, Saxophon, Theremin (coronatauglich: berührungsfrei) etc.

Dieses Museum empfängt Sie in folgenden Sprachen: D/F/E
Beschriftung, Videoguide und Führungen auf Deutsch
Eröffnungsjahr 2017

Vom Drachenkopf bis zur kleinsten Trompete der Welt
Vom Drachenkopf bis zur kleinsten Trompete der Welt
Spiele selber Alphorn!
Spiele selber Alphorn!

Current exhibitions

C'est le vent qui fait la musique. Musikinstrumente aus 300 Jahren. Staunen und selber Spielen

-
Es ist der Wind, der Blasinstrumente zum Klingen bringt.
Wir zeigen Highlights aus Instrumentenbau und Musik der Bläser*innen: Von der Türkenmusik um 1800 über die Orchesterinstrumente und die Erfindung des Saxophons um 1840 bis hin zur Fahrradmusik. Und wie das Alphorn zum beliebten Instrument traditioneller und moderner Musik und zum Swissness-Symbol mutierte.
Und versuchen Sie selber, auf unseren Instrumenten zu spielen: Alphorn, römische Cornua, Kontrabassposaune etc.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/E
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D/F/I/E

Kuriositäten – merkwürdige Blasinstrumente

-
Kennen Sie das «Duplex-Euphonium», das «Echocornet» oder das «Sudrophon»? Spezialvorrichtungen erlauben es auf diesen Instrumenten, mitten im Stück den Klang zu wechseln. Und den «Aerophor»? Damit kann man unendliche Melodien spielen.
Die Ausstellung zeigt merkwürdige Erfindungen für Blasinstrumente – zum Staunen und selber Probieren.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/F/E
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D/F/I/E
Kuriositäten – merkwürdige Blasinstrumente
  • Thematisches Kulturgut
    Thematisches Kulturgut
  • Kunst
    Kunst

Museumsstandort

Kramgasse 66
3011 Bern

Lage/Anreise

Bus oder Tram bis Zytglogge. https://www.klingendes-museum-bern.ch/de/museum/besuch/

Geöffnet

Mittwoch bis Sonntag 14–17 Uhr

Eintritt

12.- / Kinder und Jugendliche 5.- / Familien 20.-

Kontakt

Klingendes Museum Bern
Kramgasse 66
3011 Bern
031 311 01 37 Telefon (Bitte auf Beantworter sprechen)
mail@klingendes-museum-bern.ch
http://www.klingendes-museum-bern.ch
  • Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
    Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
  • Museumspass: Besitzer des Schweizer Museumspasses haben freien Eintritt.
    Museumspass: Besitzer des Schweizer Museumspasses haben freien Eintritt.
  • Cafeteria
    Cafeteria
  • Vollständig rollstuhlgängig
    Vollständig rollstuhlgängig