Museumssuche

Handwerksmuseum Gattersagi Buchberg

Sie war immer noch sehr modern, die Buchberger Gattersagi, als Wagner Gehring die aus dem Jahr 1925 stammende Maschine im Berner Oberland kaufte und 1947 in Buchberg wieder aufbaute. Die Gattersagi steht auch nicht in einem alten Schopf, sondern in einem gut und umsichtig erbauten Holzgebäude, in dem immer wieder kleine Auftragsarbeiten ausgeführt werden.
Die Buchberger Säge zeigt den Schritt in die moderne Technik, also in die Zeit nach dem 1. Weltkrieg. Angetrieben wird sie von einem in Bülach hergestellten Motor der Firma Landert & Weber. Gut sichtbar ist die Kraftübertragung, die «Transmission». Nebenbei erfährt man, dass «Gatter» in nichts mit einem Lattentor zu tun hat, sondern sich vom französischen «quatre» ableitet. Es ist das Viereck, in dem die Sägeblätter eingespannt werden.

Dieses Museum empfängt Sie in folgenden Sprachen: D
Eröffnungsjahr 2016

(C) VMS / AMS, Bild / Photographie: Heike Grasser
(C) VMS / AMS, Bild / Photographie: Heike Grasser
  • Regionales und Lokales
    Regionales und Lokales

Museumsstandort

Hohlegasse 10
8454 Buchberg

Lage/Anreise

Von Zürich via Bülach, Rafz nach Buchberg oder von Winterthur via Henggart, Flaach nach Buchberg.

Geöffnet

Das Museum hat keine festen Öffnungszeiten. Führungen finden auf Anmeldung statt. Sie dauern mindestens 1 1/2 Stunden. Anfragen richten Sie bitte an Robert Kern, Murkatstrasse 22, 8454 Buchberg, Tel 044 867 30 21 oder info@gattersagi.ch.

Eintritt

Bis 10 Personen Fr. 100.-. Darüber pro Person Fr. 5.-

Kontakt

Handwerksmuseum Gattersagi Buchberg
Hohlegasse 10
8454 Buchberg
044 867 30 21 Telefon
info@gattersagi.ch
http://www.gattersagi.ch
  • Parkmöglichkeiten
    Parkmöglichkeiten
  • Teilweise rollstuhlgängig
    Teilweise rollstuhlgängig