Museumssuche

Forum Würth Rorschach

Das Forum Würth Rorschach ist der museale Bereich des Würth Haus Rorschach. Basis aller Aktivitäten ist die rund 18.000 Werke umfassende, international ausgerichtete Sammlung Würth. Auf ungefähr 600m² zeigt das Forum Würth Rorschach wechselnde Kunstausstellungen zu verschiedenen Themen. Der Skulpturengarten rund um das Haus fügt sich harmonisch in die Grünanlage direkt am Ufer ein.
Das Würth Haus Rorschach nach Entwürfen des Zürcher Architekturbüros Gigon/Guyer ist ein Ort der Begegnung, der Kultur und des Genusses. Das eindrucksvolle Zusammenspiel aus der Kunst der Sammlung Würth im Forum Würth Rorschach, der Bodensee-Lage und der modernen, aber dennoch zeitlosen Architektur sind Alleinstellungsmerkmale, mit denen das Haus als einzigartiger Ort in der Region auffällt.
Europaweit 14 Museen und Kunstdependancen greifen das aussergewöhnliche Konzept der »Kunst am Arbeitsplatz« und damit zentrale Aspekte des Unternehmens Würth auf.

Dieses Museum empfängt Sie in folgenden Sprachen: D/E
Eröffnungsjahr 2013

Würth Haus Rorschach, Foto: Thies Wachter, Zürich
Würth Haus Rorschach, Foto: Thies Wachter, Zürich
Foto: Thomas Kern, Möriken
Foto: Thomas Kern, Möriken
Foto: Damian Imhof, Speicher
Foto: Damian Imhof, Speicher

Aktuelle Ausstellung(en)

Menagerie - Tierschau aus der Sammlung Würth

-
Die Ausstellung Menagerie verschreibt sich den nächsten Verwandten und ältesten Begleitern des Menschen: den Tieren. Auf 600 Quadratmetern begegnen Sie einer weitgefassten Auswahl an Tieren, Fabelwesen und mythologischen Kreaturen aus der Sammlung Würth. Das Sehvergnügen für die ganze Familie widmet sich faszinierenden Werken quer durch die jüngere Kunstgeschichte: Pablo Picasso ist ebenso vertreten wie Andy Warhol oder Barry Flanagan und Robert Longo.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/E
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D
Menagerie - Tierschau aus der Sammlung Würth

Ankündigung

Bi öös deheem

-

Mehr

Gemaltes Appenzeller und Toggenburger Landleben zu Gast im Forum Würth Rorschach.
Die Ausstellung zeigt nicht nur die von aussen wahrgenommene Idylle. Sie enthüllt ebenso Künstlerpersönlichkeiten, welche mit ihren Werken den realen Alltag des Landlebens an Licht bringen.
Die Werke der aus dem Appenzellerland stammenden Sibylle Neff, Josef Manser «Mölpi» und Johann Hautle treten in Dialog mit Malereien von Babeli Giezendanner, Gottlieb Feurer und Jakob Tischhauser aus dem Toggenburg.


Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/E
Bi öös deheem
  • Kunst
    Kunst

Museumsstandort

Churerstrasse 10
9400 Rorschach

Lage/Anreise

Das Forum Würth Rorschach ist direkt gegenüber vom Hauptbahnhof Rorschach am Bodensee-Radweg gelegen. Öffentliche Parkmöglichkeiten sind in unmittelbarer Nähe am Strandbad und am Kurplatz vorhanden.

Geöffnet

April - September: täglich 10-18
Oktober - März: Di-So 11-17
Geschlossen am 24., 25. und 31. Dezember

Eintritt

Eintritt frei
Öffentliche Führungen: CHF 10.- pro Person
Gruppenführungen: ab CHF 150.- pro Gruppe (bis 25 Personen)

Kontakt

Forum Würth Rorschach
Churerstrasse 10
9400 Rorschach
071 225 10 70 Telefon
071 225 10 99 Fax
rorschach@forum-wuerth.ch
http://www.forum-wuerth.ch
  • Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
    Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
  • Museumslupe: Das Museum hat einen Eintrag bei der Museumslupe, dem digitalen Führer für Kinder zu Kunst und Kultur.
    Museumslupe: Das Museum hat einen Eintrag bei der Museumslupe, dem digitalen Führer für Kinder zu Kunst und Kultur.
  • Parkmöglichkeiten
    Parkmöglichkeiten
  • Cafeteria
    Cafeteria
  • Restaurant
    Restaurant
  • Shop
    Shop
  • Vollständig rollstuhlgängig
    Vollständig rollstuhlgängig