Museum Schloss Kyburg
Geschichte
Museumsstandort:
Schloss 1
8314 Kyburg
Nahe bei Winterthur thront Schloss Kyburg stolze 150 Meter über der Töss, ideal gelegen für Wanderungen und Ausflüge in einer wunderschönen Landschaft. Die Kyburg ist die besterhaltene feudale Burg der Nordostschweiz und das älteste Burgmuseum der Schweiz.

Die Ausstellung zeigt die fast 1000-jährige Geschichte der Kyburger Herrscherinnen und Herrscher und lässt die vielschichtige Architektur des Denkmals neu erleben. Im Schlossgarten darf man verweilen und das Gemüse, die Kräuter und die Blumen bestaunen. Auf dem wiedereröffneten Ringmauerweg geniesst man eine herrliche Weitsicht. Kinder freuen sich über die Drachensuche im Schloss und den Spielplatz vor dem Schlossgarten.

Die Kyburg war der Stammsitz der gleichnamigen Grafen. 1264 gelangte sie in den Besitz der Habsburger, die sie 1424 an die Stadt Zürich verkauften. Bis 1798 residierten dann Zürcher Landvögte auf dem Schloss und regierten die Untertanen, hielten über sie Gericht und sammelten die Steuern ein.
Dieses Museum empfängt Sie in folgenden Sprachen: D/F/I/E
Eröffnungsjahr: 1866
Lage/Anreise:
S-Bahn bis Effretikon, Bus 655 bis Kyburg, Dorf, Fussweg (100 Meter). A1 bis Ausfahrt Effretikon, dann den braunen Kulturwegweisern "Kyburg" folgen. Parkplätze ausserhalb des Dorfes (ca. 600 Meter)
Geöffnet:
1. April bis 31. Oktober Dienstag bis Sonntag, von 10:00 Uhr bis 17:30 Uhr Geöffnet an: Karfreitag bis Ostermontag, 1. Mai, Auffahrt, Pfingsten, 1. August
Eintritt:
Erwachsene: CHF 12.-
Studierende, Gruppen: CHF 9.-
Kinder: CHF 5.-
Schulen: CHF 4.-
Audioguides stehen in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch für eine kleine Gebühr von CHF 3.- zur Verfügung.



Kontakt:
Museum Schloss Kyburg
Schloss 1
8314 Kyburg
052 232 46 64 Telefon
museum@schlosskyburg.ch
http://www.schlosskyburg.ch
Empfehlung EMF: Das Museum wurde vom European Museum Forum ausgezeichnet..Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.Museumspass: Besitzer des Schweizer Museumspasses haben freien Eintritt.Museumslupe: Das Museum hat einen Eintrag bei der Museumslupe, dem digitalen Führer für Kinder zu Kunst und Kultur.ParkmöglichkeitenCafeteriaShopÄusserst Kinder- und FamilienfreundlichTeilweise rollstuhlgängigSehr gut erreichbar mit ÖV
Rollstuhlzugängliche Räume: Mit dem Rollstuhl sind die Vorhalle im Grafenhaus, die Remise im Ritterhaus, die Kapelle mit Wandmalereien aus dem 15. Jahrhundert und der Gastraum zugänglich. Mit dem PW darf bis in den Schlosshof gefahren werden (nach Voranmeldung).
Blick aus dem Kapellenturm auf Bergfried und Hof
Blick aus dem Kapellenturm auf Bergfried und Hof

Vogelschau
Vogelschau

Ritterhaus. Gotischer Torbogen
Ritterhaus. Gotischer Torbogen