Senegal

Studienaufenthalt für senegalesischen Museumsfachmann

Im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen ICOM Schweiz, ICOM International und ICOM Senegal hat das Schweizerische Nationalmuseum - Château de Prangins für 14 Tage einen Museumsfachmann aus Senegal empfangen.

Senegal

Das Schweizerische Nationalmuseum – Château de Prangins hiess in Juli 2019 in Partnerschaft mit ICOM Schweiz, ICOM International und ICOM Senegal einen Preisträger aus Dakar zu einem Studienaufenthalt in der Schweiz willkommen.

Die Mitarbeitenden des Château de Prangins hatten vom 14. bis 28. Juli 2019 das Vergnügen, Mohamadou Moustapha Dieye aus Senegal bei sich willkommen heissen zu dürfen. Der 31-Jährige, der über einen Master in Geschichte verfügt, arbeitet als Kurator-Assistent im Musée Théodore Monod d’art africain IFAN-CAD in Dakar im Senegal. Er ist spezialisiert auf präventive Konservierung und arbeitet häufig an Sammlungen afrikanischer Textilien.

Mohamadou Moustapha Dieye wurde im Rahmen einer Ausschreibung für einen Studienaufenthalt in der Schweiz ausgewählt. Dabei handelte es sich um ein Pilotprojekt, das vom Internationalen Museumsrat (ICOM) und dem schweizerischen Komitee von ICOM (ICOM Schweiz) in Partnerschaft mit ICOM Senegal lanciert worden ist. Er wurde ein persönlich auf ihn zugeschnittenes Programm absolvieren, das auf einem Austausch mit mehreren Fachpersonen im schweizerischen Museumsbereich basierte.

Der Vorstand von ICOM Schweiz hat im Anschluss daran beschlossen, das erfolgreiche Projekt über eine Laufzeit von 5 Jahren weiterzuführen. Museen aus der Schweiz, die selber einen Austausch mit einem ICOM-Komitee aus Westafrika durchführen möchten, können sich an das Generalsekretariat von ICOM Schweiz wenden


Informationen


Clip "De Dakar à Prangins"
Medienmitteilung Château de Prangins, 8. Juli 2019 [PDF]