EMYA 2020 in Cardiff

Acht Schweizer Museen, so viele wie aus keinem anderen Land, sind für den Europäischen Museumspreis nominiert.

EMYA 2020 in Cardiff

Aufgrund des neuen Coronavirus wurde die EMYA 2020-Tagung und Preisverleihung, die vom 29. April bis 2. Mai in Cardiff, Wales, hätte stattfinden sollen, auf ein noch unbestimmtes Datum verschoben. Gerne werden wir Sie wieder informieren, sobald das Ersatzdatum bekannt ist. Mehr Informationen finden Sie hier.


Acht Schweizer Museen, so viele wie aus keinem anderen Land, sind für den Europäischen Museumspreis nominiert: das MoMö Schweizer Mosterei in Arbon, das Hexenmuseum in Gränichen, das Musée Historique de Lausanne, das Museum Burghalde und das Stapferhaus, beide in Lenzburg, das MAZ Museum Altes Zeughaus in Solothurn, das Muzeum Susch in Zernez und das Landesmuseum in Zürich.

Insgesamt sind dieses Jahr 61 Museen für den EMYA 2020 und weitere Preise nominiert. Diese werden als Höhepunkt des Treffens des European Museum Forum (EMF) vom 29. April bis 2. Mai 2019 im Amgueddfa Cymru – National Museum Wales in Cardiff verliehen. Unter den 25 teilnehmenden Ländern hat die Schweiz mit 8 nominierten Museen die meisten Kandidaten im Rennen. Danach folgen Russland mit 6 und die Niederlande und Polen mit je 5 Institutionen. Die ausgewählten Häuser widerspiegeln auch dieses Jahr die Qualität und Vielfältigkeit der Schweizer Museumslandschaft, die sich immer wieder durch zahlreiche Nominationen, Special Commendations und Gewinner auszeichnet.

So wurden der EMYA 2017 ans MEG – Musée d’ethnographie de Genève, der Kenneth Hudson Award 2015 ans Musée international de la Croix-Rouge et du Croissant-Rouge in Genf, und der Siletto Award 2014 ans Saurer Museum Arbon vergeben. Last but not least erhielt das Museum für Kommunikation in Bern letztes Jahr den besonders angesehenen Preis des Europarats. Wer für diesen Spezialpreis nominiert ist, wird in den nächsten Wochen bekanntgegeben.

Für den European Museum of the Year Award (EMYA) können sich Museen bewerben, die innerhalb der letzten drei Jahre neu eröffnet oder signifikant erneuert wurden. Ein Ziel des Wettbewerbs ist es, die Publikumsattraktivität der teilnehmenden Häuser zu bewerten und damit die Qualität der europäischen Museumslandschaft weiter zu steigern. Darüber hinaus fördert die Begleitveranstaltung mit Führungen und Workshops die Kommunikation und den Kontakt unter den teilnehmenden Museumsverantwortlichen.

Stefanie Steiner
EMF National Correspondent for Switzerland

Mehr