Turngeräte-Museum

Kaum ein Schulfach ist mit so vielen Emotionen verbunden wie der Sportunterricht. Mit diesem Satz empfängt das Turngeräte-Museum die Besucherinnen und Besucher. Die Ausstellung zeigt 300 Jahre Geschichte des Turnwesens. Thematisiert werden auch kontroverse Themen wie die politische Seite des Turnens, Genderfragen oder die Rivalität zwischen Turnen und Sport. In zeitgemässer szenografischer Inszenierung werden auf kleinem Raum seltene historische Turngeräte präsentiert. Grösstenteils konnten sie aus dem aufgelösten Schweizerischen Sportmuseum übernommen werden. Dazu gehören neben den altbekannten Turngeräten auch das möglicherweise älteste noch existierende Pauschenpferd von 1730 mit Kopf und Schweif, ein Gerpfahl aus dem 19. Jahrhundert und das Universalturngerät von 1900, welches sich von einem Barren in ein Reck umbauen lässt. Die zahlreichen Fotografien, Filme und historischen Bücher lassen als Zeitzeugen die Besucher und Besucherinnen in die damalige Welt des Turnens eintauchen.

Informazioni generali

Ubicazione e contatto
Turngeräte-Museum
Industriestrasse 10
9642 Ebnat-Kappel
071 992 66 33
p.alder@alder-eisenhut.swiss
Arrivo

Das Museum befindet sich auf dem Firmenareal der Alder-Eisenhut AG, in Ebnat-Kappel, in der Tourismusregion Toggenburg.

Apertura

1. April bis 1. November jeden Sonntag 14 bis 17 Uhr. Für Guppen ganzjährig mit Führung nach Vereinbarung

Prezzi

CHF 5/Person. Kinder bis 16 Jahre gratis. Führungen: CHF 10/Person

Sito web
turngerätemuseum.ch
Anno di apertura
2022
Il museo è allestito per i seguenti gruppi linguistici
D

Criteri

  • Membro dell'Associazione dei musei svizzeri

    Il museo è membro dell'Associazione dei musei svizzeri
  • Possibilità di parcheggio

  • Accessibilità agevole con i mezzi pubblici

    Il museo è facilmente raggiungibile con i mezzi pubblici.

Categoria di museo

  • Museo storico

  • Museo tematici

Immagini del museo

Verschiedene Generationen Pauschenpferde
Verschiedene Generationen Pauschenpferde
Vitrine
Vitrine
Der Gerpfahl mit einer Katalogseite von 1906
Der Gerpfahl mit einer Katalogseite von 1906