Unterstützung für die Ukraine

Engagement

VMS und ICOM Schweiz beteiligen sich im Auftrag und mit Unterstützung des Bundesamtes für Kultur an der grenzübergreifenden Koordination zum Schutz ukrainischer Kulturgüter und stellen Links zu Initiativen im Museumsbereich zur Verfügung.

Ukraine © Karola Rubene
© Karola Rubene

Grenzübergreifende Koordination zum Schutz der Kulturgüter
Mit Unterstützung des Bundesamtes für Kultur koordinieren VMS und ICOM Schweiz derzeit gemeinsam mit einem internationalen Netzwerk von Akteuren Transporte mit Schutzmaterialien für ukrainische Museen. Dafür arbeiten die beiden Verbände eng mit verschiedenen ICOM Nationalkomitees zusammen sowie mit einem Netzwerk von Kunsthistoriker:innen aus deutschen und schweizerischen Universitäten und in Kooperation mit der deutsch-ukrainischen Gesellschaft unter dem Dach "Kulturgutschutz Ukraine / Ukraine Art Aid Center". Der Fokus liegt darauf, die Transporte aufgrund konkreter Bedarfslisten von ukrainischen Museen zu organisieren und so möglichst gezielt Hilfe zu ermöglichen.

Kontakt für sämtliche Rückmeldungen und Anfragen:
Fabienne Aellen, Koordinatorin Ukraine, ukraine(at)museums.ch

Finanzhilfen des Bundesamtes für Kultur

Das Bundesamt für Kultur vergibt Finanzhilfen zum Schutz des beweglicher ukrainischer Kulturgüter. VMS und ICOM Schweiz administrieren bei Bedarf die Gesuchsstellung beim Bund und geben insbesondere Auskunft über geplante Transporte.
Sonderausschreibung BAK: Finanzhilfe zum Schutz der beweglichen ukrainischen Kulturgüter

Wie können sich Museen in der Schweiz engagieren?
  • Aufruf Materialspenden: Dringend benötigt werden in ukrainischen Museen zurzeit Holz-Transportkisten, die im Land selber nicht mehr erhältlich sind. Falls Ihr Museum solche spenden möchte, bitten wir Sie, Ihr Angebot im untenstehenden Excel zu erfassen und uns per Mail zuzustellen.
    Liste Materialspende [XLS]
  • Integration geflüchteter Museumsfachleute: Museen, die sich vorstellen könnten, geflüchtete Museumsfachpersonen temporär zu beschäftigen, sind gebeten, sich für weitere Informationen per Mail an uns zu wenden mit Angaben zu möglichem Einsatzgebiet und Pensum. VMS und ICOM Schweiz sind daran, geflüchtete Museumsfachleute in der Schweiz ausfindig zu machen und können bei der Kontaktvermittlung unterstützen.
  • Spezielle Angebote für geflüchtete Kinder, Jugendliche und Erwachsene: Museen, die ein spezielles Programm anbieten oder geflüchteten Personen (aus allen Ländern) kostenlosen Eintritt gewähren, sind gebeten, uns den Link oder Flyer zum Angebot zuzustellen. Wir werden diese so bald wie möglich auf museums.ch zugänglich machen.
  • Spendengelder: Falls Sie Einnahmen aus Veranstaltungen oder Publikumsspenden für Museen in der Ukraine oder für geflüchtete Museumsfachleute einsetzen möchten, unterstützen wir Sie gerne bei der Suche nach einer geeigneten Organisation.


Konferenzen und Veranstaltungen zum ukrainischen Kulturerbe
Linksammlung
Die nachfolgende Sammlung von Links und Initiativen aus dem Kulturbereich wird laufend ergänzt. Entsprechende Hinweise nehmen wir gerne per Mail entgegen.

Spendenaufrufe

Angebote und Engagements international

Angebote für Geflüchtete in der Schweiz

Unter dem Hashtag #kulturgegenkrieg setzen Museen gemeinsam mit anderen Kulturinstitutionen in der Schweiz ein Zeichen auf Facebook.

Taksforce Ukraine
Seit Frühjahr 2022 trifft sich die Taskforce Ukraine im wöchentlichen Rhythmus, um die Aktivitäten zum Schutz des ukrainischen Kulturerbes zu koordinieren und Handlungsfelder zu eruieren. Die Taskforce ist wie folgt zusammengesetzt:
  • Fabienne Aellen, Koordinatorin Ukraine, Verband der Museen der Schweiz und ICOM Schweiz
  • Fabienne Baraga, Leiterin Fachstelle Internationaler Kulturgütertransfer, Bundesamt für Kultur
  • Monica Bilfinger, Generalsekretärin ICOMOS Schweiz
  • Elke Mürau, Leiterin Konservierung Organische Objekte und KGS-Verantwortliche, Schweizerisches Nationalmuseum
  • Denise Tonella, Direktorin Schweizerisches Nationalmuseum
  • Katharina Korsunsky, Generalsekretärin Verband der Museen der Schweiz und ICOM Schweiz
  • Carine Simoes, Leiterin Sektion Kulturgüterschutz KGS, Bundesamt für Bevölkerungsschutz
  • Benno Widmer, Leiter Sektion Museen, Bundesamt für Kultur

Mit freundlicher Unterstützung von


Statements