Kulturpolitik

Kulturbotschaft 2025-2028

Die Kulturbotschaft legt jeweils für vier Jahre die Ziele, die wichtigsten Massnahmen sowie die Finanzierung der Förderbereiche des Bundesamtes für Kultur, von Pro Helvetia und des Schweizerischen Nationalmuseums fest. VMS und ICOM Schweiz setzen sich dafür ein, dass die Interessen der Schweizer Museen darin berücksichtigt werden.

Kulturbotschaft 2025-2028 © Diana Pfammatter
© Diana Pfammatter

Das Bundesamt für Kultur hat die Erarbeitung der Kulturbotschaft 2025-2028 initiiert. Ziel ist es, die Vernehmlassung zum Entwurf voraussichtlich im Verlauf der zweiten Jahreshälfte zu lancieren. VMS und ICOM Schweiz setzen sich dafür ein, die Interessen der Schweizer Museen in Absprache mit den Fach- und Regionalverbänden und unter Konsultation der Mitglieder bereits frühzeitig in den Prozess einzubringen. Das Engagement von VMS und ICOM Schweiz sieht folgenden zeitlichen Ablauf vor:

April 2022:
-Austausch mit den fachlichen sowie kantonalen und regionalen Museumsverbänden
-Erstellung von Themenschwerpunkten für die Förderperiode 2025-28
-Teilnahme am Hearing des Bundesamtes für Kultur

Mai 2022:
-Erste Mitgliederbefragung zur Schärfung, Priorisierung und Ergänzung der vorgetragenen Themenschwerpunkte

Herbst 2022:
-Zweite Mitgliederbefragung zum Entwurf der Kulturbotschaft im Rahmen der offiziellen Vernehmlassung seitens des Bundes
-Organisation eines Round Tables zur Präzisierung der definitiven Stellungnahme


Handout Hearing [PDF]