Zentrum Lina Bögli

Lina Bögli (1858-1941) ist die erste Schweizer Reiseschriftstellerin. In Martin Kohlers Garage in Friedrichshafen lagerten 2018 acht Koffer zu ihren Reisen und ihr selbstbestimmtes Leben. Gezeigt wurden sie zuvor im lokalen «Schulmuseum» als Ausstellung zum Königlichen Paulinenstift. Lina arbeitete dort von 1907-1910 als Französischlehrerin. Kurator Kohler war von Böglis Vita derart fasziniert, dass er den Spagat zwischen ihr und der Würdigung des Paulinenstifts wagen musste. Das Zentrum Lina Bögli präsentiert, erkundet und erweitert Lina Böglis Kosmos im Kornhaus Herzogenbuchsee.

Lina Bögli unternahm zwei grosse Reisen und schrieb je ein Buch darüber. Von 1882 bis 1902 umrundete die Tochter eines Berner Kleinbauern von Polen aus die Welt. Allein und mittellos. In Australien verdiente sie ihr erstes Geld als Hauslehrerin. Sie musste arbeiten, um leben und vorwärts zu kommen. 10 Jahre lang über Neuseeland, die Samoa-Inseln, Hawaii, nach Amerika und Kanada. Darüber schrieb sie mit «Vorwärts» einen Briefroman, der zuerst in Englisch, dann auf Deutsch, Polnisch oder Französisch zum Bestseller wurde.

Ihre zweite Reise führte die 52-jährige im Herbst 1910 von Friedrichshafen aus nach Asien. Sie arbeitete als Lehrerin in Japan und in China. Nach ihrer Rückkehr schrieb sie 1913 in Polen ihr zweites Buch «Immer Vorwärts« über die Asienreise. Ab Frühjahr 1914 lebte sie bis zu ihrem Tod 1941 im «Kreuz» Herzogenbuchsee. Sie engagierte sich im sozialen Leben, hielt Vorträge zu ihren Reisen, schrieb Tagebuch und korrespondierte zeitlebens mit ihren Bekannten weltweit.

Allgemeine Angaben

Standort und Kontakt
Zentrum Lina Bögli
Wangenstrasse 1, im Dachgeschoss Kornhaus
3360 Herzogenbuchsee
079 228 02 63
beathugi@bluewin.ch
Anreise

Das Zentrum Lina Bögli im historischen Kornhaus in Herzogenbuchsee ist mit dem öffentlichen Verkehr bequem zu erreichen. Das Kornhaus steht gleich neben dem Gemeindehaus an der Wangenstrasse 1. Dorthin sind es knapp fünf Gehminuten ab Bahnhof Herzogenbuchsee. Der Regionalbus ab Langenthal nach Herzogenbuchsee hält noch näher.

Geöffnet

Freitagnachmittag, 14 Uhr bis 17 Uhr,
Sonntagnachmittag, 14 Uhr bis 17 Uhr,
zusätzlich an speziell vereinbarten Terminen für Gruppen und Fachleute

Preise





Der Eintritt ist frei, mit Kollekte (empfohlen ab CHF 10.00).

Besuche und Führungen für Gruppen sind auf Wunsch und in Absprache auch ausserhalb der Öffnungszeiten möglich. Honorar nach Absprache. Bitte kontaktieren Sie dazu Beat Hugi: 079 228 02 63, beathugi@bluewin.ch 

Webseite
www.lina-boegli.ch
Eröffnungsjahr
2019
Das Museum ist für folgende Sprachgruppen eingerichtet
D

Kriterien

  • Mitglied Verband der Museen der Schweiz

    Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz
  • Rollstuhlgängig

    Das Museum ist vollständig rollstuhlgängig.
  • Erreichbarkeit mit ÖV

    Das Museum ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Museumskategorie

  • Regionales und lokales Museum

Impressionen vom Museum

Blick ins Zentrum Lina Bögli
Blick ins Zentrum Lina Bögli
Lina Böglis erste Reise
Lina Böglis erste Reise
Lina Böglis original Reisekoffer
Lina Böglis original Reisekoffer
Lina Böglis Motto: Immer vorwärts
Lina Böglis Motto: Immer vorwärts
Lina Bögli nach 1914 in ihrem Zimmer im «Kreuz»
Lina Bögli nach 1914 in ihrem Zimmer im «Kreuz»
Lina Böglis Kosmos u.a. in acht Koffern wie diesem
Lina Böglis Kosmos u.a. in acht Koffern wie diesem