Sammlung Andreas Ernst

Uhren repräsentieren ihre Entstehungszeit: Sie sind Zeitzeugen, Kunsthandwerk, Mechanik und Wissenschaft in vollkommener Einheit.

- Andreas Ernst 

Diese Faszination für Pendeluhren ist in der Sammlung Andreas Ernst spürbar. Mit einer exquisiten Auswahl an antiken Pendulen aus dem 18. und frühen 19. Jahrhundert ermöglicht sie dem interessierten Publikum tiefe Einblicke in die Funktion als Uhr, aber auch in deren kunst- und kulturhistorischen Zusammenhänge.

Ein Schwerpunkt der rund 70 Uhren umfassende Kollektion bildet die Entwicklung der Pendule Religieuse. Aber auch französische Bronzependulen sowie einige Skelett- und Standuhren vervollständigen die Sammlung.

Allgemeine Angaben

Standort und Kontakt
Sammlung Andreas Ernst
Obrechtstrasse 14
4132 Muttenz
+41 61 461 80 18
info@sammlungandreasernst.ch
Anreise

Mit dem Tram No. 14 aus Richtung Basel oder aus Richtung Pratteln bis Muttenz Dorf oder mit dem Zug bis Muttenz Bahnhof. Von dort dann auf den Bus No. 60 bis Haltestelle Muttenz Dorf. Von der Haltestelle sind es nur wenige Gehminuten bis zur Sammlung. 

Geöffnet

Jan.-Jun. (ausser Feb., März), Aug.- Nov. (ausser Dez.): jeden letzten Sonntag im Monat von 14-17 Uhr geöffnet.

Ansonsten ist die Ausstellung nach Vereinbarung jederzeit zugänglich. 

Bei Sonderausstellungen bitte vorher die Homepage www.sammlungandreasernst.ch konsultieren, da die Öffnungszeiten abweichen können. 

Preise

Der Eintritt ist an den geöffneten Tagen kostenlos. 

Für Workshops und Führungen muss ein Entgeld gezahlt werden. Die Preise dazu finden Sie auf unserer Homepage. 

Webseite
sammlungandreasernst.ch
Eröffnungsjahr
2022
Das Museum ist für folgende Sprachgruppen eingerichtet
D

Kriterien

  • Rollstuhlgängig

    Das Museum ist vollständig rollstuhlgängig.
  • Parkmöglichkeiten

  • Erreichbarkeit mit ÖV

    Das Museum ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Impressionen vom Museum

Die Sammlungsräumlichkeiten. ©Thomas Brügger
Die Sammlungsräumlichkeiten. ©Thomas Brügger
Die Leitung des Hauses bei der Au bon Sauvage Pendule. ©Thomas Brügger
Die Leitung des Hauses bei der Au bon Sauvage Pendule. ©Thomas Brügger
Aussenansicht der Räumlichkeiten mit Innenhof im Herbst. ©SAE
Aussenansicht der Räumlichkeiten mit Innenhof im Herbst. ©SAE
Beim Workshop, wie ein Uhrwerk zerlegt und wieder zusammengebaut wird. ©Thomas Brügger
Beim Workshop, wie ein Uhrwerk zerlegt und wieder zusammengebaut wird. ©Thomas Brügger
Unser Antikuhrenrestaurator führ die Workshops mit viel Sinn für Humor. ©Thomas Brügger
Unser Antikuhrenrestaurator führ die Workshops mit viel Sinn für Humor. ©Thomas Brügger
Der Teich im Frühling. Ein Ort zum Verweilen. ©SAE
Der Teich im Frühling. Ein Ort zum Verweilen. ©SAE