Museum Schaffen

Das Museum Schaffen ist das moderne historische Museum in Winterthur. Es widmet sich als eine der wenigen Institutionen in Europa speziell dem Thema Arbeit in Geschichte, Gegenwart und Zukunft. Seit 2021 hat es seinen festen Standort am Lagerplatz – im Herzen des ehemaligen Industrieareals. Zwischen Fabrik-Charme und Moderne entfaltet sich ein einzigartiger Ort: Wechselnde Ausstellungen und Veranstaltungen bieten Denkanstösse, die Cafébar lädt zum Verweilen ein und wer das Museum Schaffen zum Arbeiten nutzen möchte, kann die Räumlichkeiten für Workshops, Meetings und weitere Anlässe mieten.

Allgemeine Angaben

Standort und Kontakt
Museum Schaffen
Lagerplatz 9
8400 Winterthur
052 550 51 28
mail@museumschaffen.ch
Anreise

Der Lagerplatz ist vom Bahnhof aus in ca. 10 Minuten erreichbar – am besten via Unterführungsausgang «Einkaufszentrum Neuwiesen» (Rudolfstrasse), dem Weg an den Gleisen entlang bis zum Café/Restaurant Portier, von dort sind es nur noch 50 Meter. Vor dem Museum gibt es keine Besucher*innen-Parkplätze. Das nächstgelegene Parkhaus ist die Halle 53. Von dort aus ist das Museum nur 150 Meter entfernt. Die nächste Busstation ist «Wylandbrücke». Von dort geht es über eine kleine Brücke zum Lagerplatz.

Geöffnet

MI 12.00-18.00 | DO/FR/SA 10.00-18.00 | SO 10.00-17.00

Preise

EINTRITT CHF 12 / CHF 9* Ausstellungen: *Vergünstigter Eintritt für: Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre, Schulklassen (ausserhalb Stadt Winterthur), Studierende, Berufslernende mit Legi, Erwachsenenbildung, AHV-/IV-Bezüger*innen, Gruppen ab 8 Personen. 50% Ermässigung: Kulturlegi. Tickets sind vor Ort an der Museumskasse erhältlich.

Eröffnungsjahr
2017
Das Museum ist für folgende Sprachgruppen eingerichtet
D

Kriterien

  • Museumspass

    Besitzer:innen von einem Museumspass haben in diesem Museum freien Eintritt.
  • Kinder- und Familienfreundlich

    Das Museum bietet mindestens ein Angebot für Familien oder/und Kinder an.
  • Shop

Impressionen vom Museum

Museum Schaffen, Foto: Museum Schaffen / Lea Reutimann
Museum Schaffen, Foto: Museum Schaffen / Lea Reutimann
Ausstellungsansicht, Foto: Museum Schaffen / Lea Reutimann
Ausstellungsansicht, Foto: Museum Schaffen / Lea Reutimann