Museum Kloster Sankt Georgen

Die ehemalige Benediktinerabtei St. Georgen ist eines der bedeutendsten Schweizer Baudenkmäler aus der Zeit des späten Mittelalters und der frühen Renaissance. Sie wurde im 11. Jh. gegründet und erfuhr im 14. bis 16. Jh. und im 19. Jh. einschneidende bauliche Veränderungen. Das Kloster umfasst Klausurgebäude mit Kapitelsaal, Refektorien, Dormitorien, Abtsstuben und Abtskapelle. Von besonderer Bedeutung sind der spätgotische Kreuzgang und der sogenannte Festsaal, errichtet 1516 unter dem letzten Abt, David von Winkelsheim. Er beherbergt einen der wichtigsten Malereizyklen der frühen Neuzeit nördlich der Alpen. Das Kloster wurde im Zuge der Reformation 1525 aufgehoben. Seit 1926 befindet es ich im Eigentum der Eidgenossenschaft, heute als Museum des Bundesamtes für Kultur.

Allgemeine Angaben

Standort und Kontakt
Museum Kloster Sankt Georgen
Fischmarkt 3
8260 Stein am Rhein
052 741 21 42
klostermuseum@bak.admin.ch
Anreise

Das Kloster liegt etwa zehn Gehminuten vom Bahnhof Stein am Rhein entfernt. Regionalzüge verkehren ab Winterthur und Schaffhausen. Von der Schiffsanlegestelle aus erreicht man das Kloster in rund fünf Gehminuten.

Geöffnet

Geöffnet April bis Oktober, Di – So, 11h – 18h. Montags geschlossen.

Preise

Erwachsene 5 CHF Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre gratis Gruppen ab 10 Personen: je 4 CHF

Webseite
www.klostersanktgeorgen.ch
Eröffnungsjahr
1929
Das Museum ist für folgende Sprachgruppen eingerichtet
D

Kriterien

  • Mitglied Verband der Museen der Schweiz

    Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz
  • Museumspass

    Besitzer:innen von einem Museumspass haben in diesem Museum freien Eintritt.
  • Shop

  • Kultur inklusiv

    Das Museum ist Labelpartner von Kultur Inklusiv.
  • Erreichbarkeit mit ÖV

    Das Museum ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Impressionen vom Museum

Innenhof von Kloster Sankt Georgen.Foto: Sacha Geiser
Innenhof von Kloster Sankt Georgen.Foto: Sacha Geiser
Festsaal mit Wandmalereien von 1516.Foto: Sacha Geiser
Festsaal mit Wandmalereien von 1516.Foto: Sacha Geiser
Kreuzgang von Kloster Sankt Georgen.Foto: Sacha Geiser
Kreuzgang von Kloster Sankt Georgen.Foto: Sacha Geiser