Musée Le Grand Lens

Das Museum "Le Grand Lens" wurde 1992 zum ersten Mal eröffnet, danach gab es, um 2013, eine Neueröffnung mit neuer Inszenierung. Es befindet sich in einem traditionellen Wohnhaus aus 1889. Das Museum ist Zeuge der verschwundenen Zeit einer ganzen Region.
Aussagen von Zeitzeugen machen die Schuster- und andere Werkstätten lebendig. Der Besucher lernt die noblen Bürger aus dem 17. und 18. Jahrhundert, die in diesem Bauerndorf wohnten, kennen. Auch dem Schriftsteller Charles-Ferdinand Ramuz und dem Kunstmaler Albert Muret, die Lens und seine idyllische Lage immer wieder wie ein Magnet anzog, ist ein wichtiger Teil des Museums gewidmet. Zurück bis ins 1. Jahrtausend vor Christus zurück greifen Zeugen von menschlicher Gegenwart in der Gegend.
Auf Anfrage : Besuch des alten Dorfteils sowie "Auf den Spuren von Muret".

Allgemeine Angaben

Standort und Kontakt
Musée Le Grand Lens
Rue Principale 9
1978 Lens
079 680 38 18
info@les-amis-du-patrimoine-de-lens.ch
Anreise
Im Dorfzentrum, der Bäckerei gegenüber Parkplatzmöglichkeiten: - Parkplatz von der Schule - Parkplatz des Chèvres - Parkplatz an der route de la Bouillette Öffentliches Verkehrsmittel: - von Sion: Postbus, Richtung Crans-sur-Sierre, Haltestelle Lens, Post oder Lens, Fondation Opale - von Siders: SMC Bus, Richtung Montana via Chermignon, Haltestelle Lens, Fondation Opale
Geöffnet
Ende Juni - Oktober: Freitag - Sonntag von 15 bis 18 Uhr Weinachtferien: Montag - Sonntag von 14 bis 17 Uhr Ausserhalb Öffnungszeit Besuch möglich auf Anfrage
Preise
Erwachsene: Fr. 5.00 Kinder / AHV / Studenten: Fr. 3.00 Kinder bis 6 gratis
Webseite
www.les-amis-du-patrimoine-de-lens.ch
Eröffnungsjahr
Das Museum ist für folgende Sprachgruppen eingerichtet
F

Kriterien

  • Kinder- und Familienfreundlich

    Das Museum bietet mindestens ein Angebot für Familien oder/und Kinder an.
  • Parkmöglichkeiten

  • Erreichbarkeit mit ÖV

    Das Museum ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Impressionen vom Museum

Le Musée se situe dans une maison d’habitation de 1889.
Le Musée se situe dans une maison d’habitation de 1889.
Cordonnier, un métier qui a tendance à disparaître!
Cordonnier, un métier qui a tendance à disparaître!
Face à face avec quelques bourgeois de Lens: les Briguet.
Face à face avec quelques bourgeois de Lens: les Briguet.