Musée cantonal des Beaux-Arts

In institutioneller Hinsicht zählt das MCBA etwa 11'000 Werke, und sein nationaler wie internationaler Ruf beruht auf fünf bedeutenden Sammlungen: den Fonds Abraham-Louis-Rodolphe Ducros (1748–1810), Charles Gleyre (1806–1874), Théophile-Alexandre Steinlen (1859–1923), Félix Vallotton (1865–1925) und Louis Soutter (1871–1942). Zeitlich gesehen, umfasst die Museumssammlung Werke vom 18. Jahrhundert bis zum Postimpressionismus, mit besonderem Fokus auf den Kubismus und die Waadtländer Abstraktion. Sie wird bestimmt durch Schenkungen von Privatpersonen, Dauerleihgaben von Institutionen und eine Ankaufspolitik, die darauf abzielt, die bestehenden Bestände zu ergänzen und zugleich das Waadtländer wie das internationale Kunstschaffen genau im Auge zu behalten.

Allgemeine Angaben

Standort und Kontakt
Musée cantonal des Beaux-Arts
Place de la Gare 16
1003 Lausanne
021 316 34 45
mcba@plateforme10.ch
Anreise

Das Museum befindet sich 5 Gehminuten vom Bahnhof Lausanne entfernt.

Geöffnet

Mo: geschlossen Di-So: 10 - 18 Uhr Do: 10 - 20 Uhr

Preise

Sonderausstellungen: Plateforme 10 - 3 Museen Ticket: CHF 25.- / CHF 19.- (reduziert) 1 Museum Ticket: CHF 15.- / CHF 12.- (reduziert) Die Sammlung, Sonderausstellungen im Espace Projet und Focus: Freier Eintritt

Webseite
www.mcba.ch
Eröffnungsjahr
1906
Das Museum ist für folgende Sprachgruppen eingerichtet
F

Kriterien

  • Mitglied Verband der Museen der Schweiz

    Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz
  • Museumspass

    Besitzer:innen von einem Museumspass haben in diesem Museum freien Eintritt.
  • Kinder- und Familienfreundlich

    Das Museum bietet mindestens ein Angebot für Familien oder/und Kinder an.
  • Restaurant und/oder Cafeteria

  • Shop

  • Kultur inklusiv

    Das Museum ist Labelpartner von Kultur Inklusiv.
  • Parkmöglichkeiten

  • Erreichbarkeit mit ÖV

    Das Museum ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Impressionen vom Museum

Hall d'entrée du MCBA (Musée cantonal des Beaux-Arts)
Hall d'entrée du MCBA (Musée cantonal des Beaux-Arts)