Kunstmuseum Thurgau

Das Kunstmuseum Thurgau setzt mit seiner hochkarätigen Sammlung sowie attraktiven Wechselausstellungen einen höchst aktuellen Gegenpol zur Vergangenheitsidylle der historischen Räume der Kartause Ittingen. Hier sind Werke von internationalen Künstlerinnen und Künstlern wie Joseph Kosuth, Roman Signer oder Jenny Holzer zu entdecken. In der besonderen Atmosphäre des ehemaligen Kartäuserklosters entfalten solche Arbeiten eine Ausstrahlung von besonderer Intensität. Eigens für das Kunstmuseum Thurgau wurde der «Ittingen Walk» von Janet Cardiff entwickelt. Die Kunst von Aussenseitern bildet einen bedeutenden Schwerpunkt der Sammlungs- und Ausstellungstätigkeit des Museums. Um den Nachlass des Thurgauer Naiven Adolf Dietrich, der heute als einer der bedeutendsten Schweizer Maler des 20. Jahrhunderts gilt, gruppiert sich eine hochkarätige Sammlung von Werken von Naiven und Art Brut-Künstlern.

Allgemeine Angaben

Standort und Kontakt
Kunstmuseum Thurgau
Kartause Ittingen
8532 Warth
058 345 10 60
sekretariat.kunstmuseum@tg.ch
Anreise

Im ehemaligen Kartäuserkloster (zusammen mit dem Ittinger Museum)

Geöffnet

Mai-Sep.: Mo-So 11-18 Okt.-Apr.: Mo-Fr 14-17; Sa, So 11-17

Preise

Erwachsene: CHF 10.- Reduziert: CHF 7.- Kinder: Eintritt frei

Webseite
www.kunstmuseum.ch
Eröffnungsjahr
1983
Das Museum ist für folgende Sprachgruppen eingerichtet
D

Kriterien

  • Mitglied Verband der Museen der Schweiz

    Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz
  • Museumspass

    Besitzer:innen von einem Museumspass haben in diesem Museum freien Eintritt.
  • Kinder- und Familienfreundlich

    Das Museum bietet mindestens ein Angebot für Familien oder/und Kinder an.
  • Restaurant und/oder Cafeteria

  • Shop

  • Kultur inklusiv

    Das Museum ist Labelpartner von Kultur Inklusiv.
  • Parkmöglichkeiten

Impressionen vom Museum

"Eine verstummte Bibliothek" von Joseph Kosuth
Einer der Ausstellungsbereiche des Kunstmuseums Thurgau
Einer der Ausstellungsbereiche des Kunstmuseums Thurgau
"Balbo" von Adolf Dietrich