Kunsthaus Glarus

Das Kunsthaus Glarus gilt als eines der schönsten Ausstellungshäuser der Schweiz. 1952 von Hans Leuzinger gebaut zeichnet es sich durch aufs Minimum reduzierte, modernistische Formen aus. Die Räume motivieren Kunstschaffende einer jungen schweizerischen und internationalen Generation zu prägnanten Interaktionen. Seit 1992 waren dies mittlerweile bekannte KünstlerInnen wie Monica Bonvicini, Olaf Breuning, Peter Doig, Urs Fischer, Urs Lüthi, Ugo Rondinone oder Jim Shaw, in den letzten Jahren Nina Beier, Neil Beloufa, Luca Frei, Hanspeter Hofmann, Adrien Missika oder Kilian Rüthemann. Einmal jährlich werden regionale Künstler präsentiert. Die Wechselausstellungen werden ergänzt durch Präsentationen der Sammlung des Glarner Kunstvereins. Sie umfasst Gemälde, Grafiken und Skulpturen des 19/20. Jh., etwa von C. Amiet, G. Giacometti, F. Hodler, E.L. Kirchner, J.G. Steffan, Lill Tschudi oder F. Vallotton. Ergänzt wird sie durch die Sammlungen Othmar Huber, Gustav Schneeli und Marc Egger.

Allgemeine Angaben

Standort und Kontakt
Kunsthaus Glarus
Im Volksgarten
8750 Glarus
055 640 25 35
office@kunsthausglarus.ch
Anreise
Im Volksgarten, 8750 Glarus
Geöffnet
Di-Fr 12-18; Sa, So 11-17
Preise
Einzeleintritt: CHF 10.- Reduziert: CHF 5.-
Webseite
www.kunsthausglarus.ch
Eröffnungsjahr
1952
Das Museum ist für folgende Sprachgruppen eingerichtet
D

Kriterien

  • Mitglied Verband der Museen der Schweiz

    Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz
  • Museumspass

    Besitzer:innen von einem Museumspass haben in diesem Museum freien Eintritt.
  • Shop

  • Parkmöglichkeiten

  • Erreichbarkeit mit ÖV

    Das Museum ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Impressionen vom Museum

Kunsthaus Glarus, 1952
Kunsthaus Glarus, 1952
Kunsthaus Glarus, 2012
Kunsthaus Glarus, 2012