Kulturhaus Obere Stube

Das Kulturhaus Obere Stube in Stein am Rhein ist eine neue Kulturinstitution der Jakob und Emma Windler-Stiftung. Das Vorderhaus des historischen Gebäudes in der Altstadt von Stein am Rhein zeichnen der Zunftsaal und die Zunftstube aus. Hier werden permanente und semipermanente Ausstellungen zu historischen Themen gezeigt. Eröffnet wird mit den Ausstellungen: «Im Spiegel der Zeit. Stein am Rhein im 17. Jahrhundert», kuratiert von Helga Sandl, der Kulturleiterin der Jakob und Emma Windler-Stiftung und mit: «Zunftgeschichten», die vom Kurator Markus Brühlmeier konzipiert wurde. Im Hinterhaus werden über Sonderausstellungen aktuelle Themen bespielt. Die schwebenden Gesteinsfelder im Innenhof mit dem Titel: «Stone in Three Phases 2022» des Australischen Künstlers Jamie North sind akribische Zurückhaltung und puristische Fülle. Er ist erstmals mit einer Arbeit in der Schweiz zu sehen. Ergänzend zu den Ausstellungen finden Kinder- und Familienprogramme, Workshops und Führungen statt.

Allgemeine Angaben

Standort und Kontakt
Kulturhaus Obere Stube
Oberstadt 7
8260 Stein am Rhein
052 742 48 48
info@kulturhaus-oberestube.ch
Anreise

Das Kulturhaus befindet sich mitten in der Altstadt von Stein am Rhein. Der öffentliche Parkplatz ist ca. 5 Minuten entfernt.

Geöffnet

März - Oktober Dienstag bis Sonntag 10–17 Uhr Montag geschlossen

Preise

Erwachsene CHF 5 Gruppen (ab 10 Personen) CHF 4 Ermässigt (IV/AHV, Studierende, Schüler*innen) CHF 3 Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre Freier Eintritt

Eröffnungsjahr
2022
Das Museum ist für folgende Sprachgruppen eingerichtet
D

Kriterien

  • Kinder- und Familienfreundlich

    Das Museum bietet mindestens ein Angebot für Familien oder/und Kinder an.
  • Restaurant und/oder Cafeteria

  • Shop

  • Erreichbarkeit mit ÖV

    Das Museum ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Impressionen vom Museum

Kulturhaus Obere Stube, Foto: Roberta Fele
Kulturhaus Obere Stube, Foto: Roberta Fele
Jamie North, Stone Field 2022, Foto: Jamie North
Jamie North, Stone Field 2022, Foto: Jamie North