Krypta-Museum

In der Krypta des Fraumünsters finden sich die ältesten Überreste der Fraumünster-Abtei. Eine multimediale Ausstellung spannt den Bogen über 1200 Jahre Stadt- und Kirchengeschichte. Sie bietet Einblick in die Entwicklung des Klosters, in die Reformation und Geschichte des heutigen Fraumünsters. Zeichnungen und Animationen dokumentieren die Bauphasen des Klosters. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Reformationszeit. Ausgestellt sind Faksimiles von Briefen von Heinrich Bullinger, eine Ulrich-Bibel oder der Kopf einer Marienstatue, die Opfer des Bildersturms wurde. Der dritte Teil zeigt die Entwicklung von der Abtei zur heutigen Pfarrkirche.

Allgemeine Angaben

Standort und Kontakt
Krypta-Museum
Münsterhof 4
8001 Zürich
044 250 66 33
kirchgemeinde@reformiert-zuerich.ch
Anreise

Tram 2, 6, 7, 8, 9, 11, 13 und 17 bis Paradeplatz

Geöffnet

März bis Oktober: Montag bis Samstag, 10 – 18 h; Sonntag jeweils ab 13 h November bis Februar: Montag bis Samstag 10 - 18 h; Sonntag jeweils ab 13 h Bei Veranstaltungen in der Kirche können die Öffnungszeiten kürzer sein. Ausserordentliche Öffnungszeiten: fraumuenster.ch > Besuchen

Preise

CHF 5 Kostenlos für Kinder, Studierende mit Legi sowie Kulturlegi

Eröffnungsjahr
2016
Das Museum ist für folgende Sprachgruppen eingerichtet
D

Kriterien

  • Shop

Impressionen vom Museum

Kryptamuseum Fraumünster (Bild: Hans Dölle)
Kryptamuseum Fraumünster (Bild: Hans Dölle)
Marienkopf als Zeuge des Bildersturms (Bild: Christian Merz)
Marienkopf als Zeuge des Bildersturms (Bild: Christian Merz)