Historische Militäranlagen Freiburg/Bern

Die Besucherinnen und Besucher können historische Militäranlagen der vergangenen 200 Jahre im Drei-Seen-Land, im Berner Jura, am Thunersee und im Greyerzerland besichtigen, beispielsweise Schanzern von Bargen (1830) oder die Anlagen aus der Zeit der Grenzbesetzung 1914-1918 auf dem Mont Vully und dem Jolimont. Aus dem Aktivdienst von 1939-1945 und der Zeit des Kalten Krieges stammen Anlagen, welche noch vollständig ausgerüstet sind: Artillerie-Kommandoposten in Hondrich sowie Artillerie- und Infanteriewerke am Thunersee, im Greyerzerland und beim Löwenberg in Murten.

Allgemeine Angaben

Standort und Kontakt
Historische Militäranlagen Freiburg/Bern
mehrere Standorte in den Kantonen Bern und Freiburg
3270 Aarberg
026 673 12 48
vh-ma@bluewin.ch
Anreise
Geöffnet
Führungen nach Vereinbarung
Preise
Führung: CHF 100.-
Webseite
www.fort-fribe.ch
Eröffnungsjahr
2003
Das Museum ist für folgende Sprachgruppen eingerichtet
D

Kriterien

  • Mitglied Verband der Museen der Schweiz

    Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz
  • Parkmöglichkeiten

Impressionen vom Museum

Im Nervenzentrum des Artillerie-Kommandopostens in Hondrich
Im Nervenzentrum des Artillerie-Kommandopostens in Hondrich
Befestigungsbau aus der Zeit von 1914 im Reduit du Vully
Befestigungsbau aus der Zeit von 1914 im Reduit du Vully
Notstromanlage Artilleriewerk Grosse Tosse im Greyerzerland
Notstromanlage Artilleriewerk Grosse Tosse im Greyerzerland