Glarner Wirtschaftsarchiv

Historisch im Gehalt – aktuell in der Aussage – modern in der Präsentation.
Bei uns erfahren Sie mehr über die frühe Industrialisierung des Kantons Glarus und die Handelsbeziehungen weit über die Grenzen des kleinen Bergkantons hinaus.

Das Glarner Wirtschaftsarchiv sammelt Firmenarchive, arbeitet diese auf, erforscht und präsentiert die Trouvaillen in den altehrwürdigen Räumlichkeiten der ehemaligen Textildruckerei Blumer in Schwanden.
Wir beleuchten die Geschichte des Kantons aus wirtschaftlicher Sicht. Sie finden bei uns Ausstellungen zur Entwicklung der Therma, zum Glarner Fabrikgesetz, zur frühen Globalisierung und zur globalen Initiative heute, die zeigt, dass globale Produktion im Kanton Glarus Gegenwart und Zukunft ist.

Allgemeine Angaben

Standort und Kontakt
Glarner Wirtschaftsarchiv
Mühleareal 20
8762 Schwanden GL Süd
055 654 13 01
info@glarnerwirtschaftsarchiv.ch
Anreise
Geöffnet
Das Glarner Wirtschaftsarchiv ist oft besetzt. Kontaktieren Sie uns jederzeit. Wir beraten Sie gerne und werden Besuche und Führungen wann immer möglich umgehend ansetzen. Ohne Voranmeldung ist das Glarner Wirtschaftsarchiv jeden letzten Samstag im Monat von 14.00–17.00 Uhr geöffnet.
Preise
Einzeleintritte: Erwachsene: CHF 5.00 Ermässigte*: CHF 3.00 * Kinder, Schüler/innen, Studierende Führungen: für Gruppen bis 15 Personen: CHF 100.00 + Eintritt pro Person für Gruppen bis 30 Personen: CHF 200.00 + Eintritt pro Person
Webseite
www.glarnerwirtschaftsarchiv.ch
Eröffnungsjahr
2011
Das Museum ist für folgende Sprachgruppen eingerichtet
D

Kriterien

  • Shop

  • Parkmöglichkeiten

  • Erreichbarkeit mit ÖV

    Das Museum ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Impressionen vom Museum

Stolz präsentiert sich der Hänggiturm im Mühleareal.
Stolz präsentiert sich der Hänggiturm im Mühleareal.
Bunte Stoffe mit Kaschmir-Sujet in der Ausstellung.
Bunte Stoffe mit Kaschmir-Sujet in der Ausstellung.
Batik-Ecke im Bereich «Glarner Wirtschaftswunder konkret».
Batik-Ecke im Bereich «Glarner Wirtschaftswunder konkret».