Fondation Saner

Die Grundlage der Fondation Saner bildet die langjährige Sammlungstätigkeit von Trudie und Gerhard Saner. Die Sammlung umfasst die wichtigsten Exponentinnen und Exponenten der Schweizer Kunst des 20. Jahrhunderts. In permanenten Ausstellungen und in Wechselausstellungen werden Werke von Amiet, Anker, Bailly, Bosshard, Brühlmann, Buri, Dietrich, L'Eplattenier, G. und A. Giacometti, Gubler, Hodler, Morach, A. Müller, Scherer, Vallet, Vallotton, Linck, Luginbühl, Raetz, Roth, Spoerri, Tinguely, Ben Vautier, Weder, Wiemken, Aeschbacher, Bill, Gerstner, Glarner, Graeser, Hinterreiter, Hurni, Loewensberg, Lohse und weiteren Künstlerinnen und Künstlern gezeigt.

Allgemeine Angaben

Standort und Kontakt
Fondation Saner
2557 Studen BE
032 373 13 17
info@fondation-saner.ch
Anreise
Als Standort ist die Seeländer Gemeinde Studen ideal: Sie liegt unmittelbar an der Autostrasse und ist sowohl von Biel wie auch von Bern in wenigen Minuten per Auto oder Bahn erreichbar. 3 Minuten zu Fuss ab Bahnhof Studen, Bahn-Linie S3 Bern-Biel - Bus Nr. 74 von Biel oder Lyss, Haltestelle "Petinesca", 100 m von der Fondation Saner enfernt.
Geöffnet
Bei Wechselausstellungen: Fr 17-19; Sa,So 10-17 Ferner nach Vereinbarung, nur für Gruppen
Preise
Webseite
www.fondation-saner.ch
Eröffnungsjahr
1993
Das Museum ist für folgende Sprachgruppen eingerichtet
D

Kriterien

  • Mitglied Verband der Museen der Schweiz

    Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz
  • Shop

  • Parkmöglichkeiten

  • Erreichbarkeit mit ÖV

    Das Museum ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Impressionen vom Museum

v. l. n. r. 
Akt von H. Brühlmann, Apfelernte von C. Amiet
v. l. n. r. Akt von H. Brühlmann, Apfelernte von C. Amiet
Obergeschoss mit Werken aus der Sammlung
Obergeschoss mit Werken aus der Sammlung
Cuno Amiet aus der Sammlung
Cuno Amiet aus der Sammlung