Chesa Planta Samedan

Die Chesa Planta wurde 1595 von der Familie von Salis als stattliches Patrizierhaus erbaut und 1760 zum Doppelhaus erweitert. Der Bau ist ein eindrucksvolles Beispiel für ein Engadiner Aristokratenhaus. Heute beherbergt die Chesa Planta das Kulturarchiv Oberengadin, das mit einer stattlichen Anzahl von Fotografien, Büchern, Plänen, Herbarblättern und Kunst von der reichen Oberengadiner Kulturgeschichte zeugt. Zudem ist in der Chesa Planta auch die Wohnkultur des 18. und 19. Jhs. erlebbar. Eine rätoromanische Bibliothek ist ebenfalls im Haus untergebracht.

Allgemeine Angaben

Standort und Kontakt
Chesa Planta Samedan
Mulins 2
7503 Samedan
081 852 12 72
info@chesaplanta.ch
Anreise
Neben dem Gemeindehaus/Chesa cumünela am Plazzet
Geöffnet
Führungen: jeden Donnerstag um 16.30 Uhr (Ende Dezember bis Ende März und Anfang Juli bis Mitte Oktober) Ferner nach Vereinbarung Sonn- und Feiertage geschlossen
Preise
Erwachsene CHF 10.00, Kinder & Studenten CHF 5.00
Webseite
www.chesaplanta.ch
Eröffnungsjahr
1946
Das Museum ist für folgende Sprachgruppen eingerichtet
D

Kriterien

  • Museumspass

    Besitzer:innen von einem Museumspass haben in diesem Museum freien Eintritt.
  • Erreichbarkeit mit ÖV

    Das Museum ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Impressionen vom Museum

Chesa Planta Samedan
Chesa Planta Samedan
Wohnmuseum
Wohnmuseum
Romanische Bibliothek
Romanische Bibliothek