Antikensammlung

Hier sieht man sie, die berühmtesten Skulpturen der griechischen und römischen Antike: die schaumgeborene Aphrodite, den mit den Schlangen ringenden trojanischen Priester Laokoon, die schöne Kleopatra, den mächtigen Augustus. Insgesamt umfasst die Antikensammlung 230 Skulpturen. Es handelt sich hierbei um originalgetreue Gipsabgüsse antiker Originale, die ihrerseits teilweise Kopien älterer Kunstwerke sind.

Entstanden ist die Antikensammlung bereits 1806, als der Staat Bern die Skulpturen für den Zeichenunterricht bestellte. In der Antikensammlung der Universität Bern – dem Fenster des Instituts für Archäologische Wissenschaften zur Öffentlichkeit – kann man heute den antiken Göttinnen und Helden Auge in Auge gegenüberstehen oder aber den Blick über die feine Sammlung originaler antiker Kleinkunst schweifen lassen, welche an der Mittelstrasse 43 ausgestellt ist.

Allgemeine Angaben

Standort und Kontakt
Antikensammlung
Hallerstrasse 12
3012 Bern
031 684 89 92
antikensammlung.iaw@unibe.ch
Anreise
Zu Fuss: 10 Min. vom HB Bern (Lift). ÖV Bern Mobil: Bus-Linie 20, Haltestelle Universität
Geöffnet
auf Anfrage
Preise
frei
Webseite
www.antikensammlung.unibe.ch
Eröffnungsjahr
1974
Das Museum ist für folgende Sprachgruppen eingerichtet
D

Kriterien

  • Mitglied Verband der Museen der Schweiz

    Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz
  • Erreichbarkeit mit ÖV

    Das Museum ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Impressionen vom Museum

Aphrodite
Aphrodite
Blick in die Abguss-Sammlung
Blick in die Abguss-Sammlung