Jahreskongress 2021

Real und digital – Strategien für die Zukunft des Museums

Der Jahreskongress der Schweizer Museen findet am 26.–27. August 2021 virtuell statt.

Jahreskongress 2021 © Heinz Hiltbrunner
© Heinz Hiltbrunner

Der diesjährige Jahreskongress der Schweizer Museen findet am 26. und 27. August mit Fokus auf das Spannungsfeld «Real und digital – Strategien für die Zukunft des Museums» virtuell statt. Die Coronakrise führte bezüglich der digitalen Präsenz der Museen zu einem starken Entwicklungsschub. Nebst der Digitalisierung von Sammlungen wurde viel Neues ausprobiert sowie mit Formaten experimentiert, Museumsrundgänge wurden digital angeboten und über Social Media wurde mit dem Publikum interagiert. Nach der ersten Euphorie macht sich allmählich Ernüchterung breit – viele Fragen rund um die Digitalisierung bleiben offen.

Die konsultativen Themen der Generalversammlungen der beiden Verbände werden vorgängig per Umfrage bei den Mitgliedern zusammengetragen. Den Mitgliedern des Verbandes der Museen der Schweiz und von ICOM Schweiz werden dazu rechtzeitig Unterlagen zugestellt.

Für wen?

Museumsfachpersonen, Vorstand- und Stiftungratsmitglieder, Politikerinnen und Politiker, Kulturbeauftragte, Studierende, weitere Interessierte.

Wann/Wo?

26./27. August 2021, online

Programm


26. August 2021, Vormittag

09:15 Uhr Begrüssung
Dr. Tobia Bezzola, Präsident ICOM Schweiz und Direktor Museo d’arte della Svizzera italiana MASI
Moderation: Judit Solt, Fachjournalistin BR, Chefredaktorin TEC21

09:40 Uhr Keynote I: Digital Museology: building interfaces to cultural knowledge
Sarah Kenderdine, Professorin Laboratory for Experimental Museology und Direktorin EPFL-Pavilions

10:20 Uhr Breakout Sessions
1. Hybrid! Statt analog ODER digital.
Dr. Carol Nater Cartier, Leiterin Historisches Museum Baden
2. Wo bleibt das authentische Erlebnis?
David Landolf, Direktor Lichtspiel Bern
3. Welche neuen Förderungskonzepte für die Schnittstelle real – digital benötigen wir?
Andreas Geis, Leiter Förderung Stiftung für Kunst, Kultur und Geschichte SKKG
Rahel Stauffiger, Mitarbeiterin Förderung Stiftung für Kunst, Kultur und Geschichte SKKG
4. Mixed Reality: Storytelling zum Kulturerbe
Dr. Julia Büchel, Projektleiterin Augusta Raurica
Lilian Raselli, Leiterin Augusta Raurica

11:15 Uhr Wrap-Up im Plenum

11:45 Uhr Ende Vormittagsprogramm


26. August 2021, Nachmittag

14:00 Uhr Begrüssung

14:10 Uhr Keynote II: A museum‘s digital ecosystem of data – from a conservator‘s perspective
Agathe Jarczyk, Konservatorin-Restauratorin Guggenheim NY / Atelier für Videkonservierung

14:50 Uhr Breakout Sessions
5. Digitalisierte Sammlung – Herausforderung Archivierung
Dr. Tabea Lurk, Leiterin der Mediathek HGK FHNW
6. Digital heisst auch real – eine Verbindung auf Augenhöhe
Dr. Rudolf Velhagen, Chefkurator Sammlung und Ausstellungen Museum Aargau
7. iMuseum und aktuelles Urheberrecht
Sandra Sykora, Rechtsanwältin und Kunsthistorikerin

15:45 Uhr Wrap-Up im Plenum

16:15 Uhr Ende Nachmittagsprogramm


27. August 2021, Vormittag

09:15 Uhr Begrüssung
Dr. Tobia Bezzola, Präsident ICOM Schweiz und Direktor Museo d’arte della Svizzera italiana MASI
Moderation: Judit Solt, Fachjournalistin BR, Chefredaktorin TEC21

09:25 Uhr Keynote III: Mehr als Unterhaltung. Digitale Formate als Arbeitsinstrumente und in der Lehre
Dr. Linda Schädler, Leiterin Graphische Sammlung ETHZ

10:05 Uhr Breakout Sessions
8. «Embeded digital thinking across the organisation»: Anforderungen an Führungsverständnis und Organisation
Tatyana Franck, Direktorin Musée de l'Elysée
9. Digitale Partizipation – eine Chance für kleine Museen?
Manuela Hitz, Künstlerische Leiterin und Vermittlerin Musée Visionnaire
10. Der Mittelweg in der Vermittlung
Charlotte Morel, Leiterin Publikumsdienste MAMCO

11:00 Uhr Wrap-Up im Plenum

11:30 Uhr Pause

11:45 Uhr Gemeinsame GV ICOM Schweiz und VMS

12:30 Uhr Ende des Jahreskongresses

Programmänderungen vorbehalten.

Kosten

CHF 50.-

Spezialtarif für ICOM-Mitglieder / Mitarbeiter einer Institution, die VMS-Mitglied ist:
CHF 35.-

Informationen

Referate auf Deutsch und Französisch (mit Simultanübersetzung).Die Generalversammlung wird nicht simultan übersetzt.

Für die alleinige Teilnahme an der Generalversammlung ist keine Anmeldung notwendig. Mehr Informationen dazu befinden sich auf dieser Seite.


Teilnehmen

Anmeldung