Jahreskongress

Glokal

Lokales Handeln in einer globalisierten Welt: Welche Wege gibt es für zeitgemässe Museen?
Jahreskongress am 22.-23. August 2019 in St.Gallen

Jahreskongress 2019 Bernisches Historisches Museum/Verein Multaka Bern, «Multaka. Geflüchtete zeigen das Museum», Foto: Stefan Wermuth
Bernisches Historisches Museum/Verein Multaka Bern, «Multaka. Geflüchtete zeigen das Museum», Foto: Stefan Wermuth

Der diesjährige Jahreskongress der Schweizer Museen widmet sich dem Thema "Glokal". Lokales Handeln in einer globalisierten Welt: Welche Wege gibt es für zeitgemässe Museen?

Die Globalisierung hat unsere Gesellschaft geprägt und weltweit zu einer Homogenisierung der Kultur geführt. Als Reaktion darauf ist Glokalisierung der Trend, ein globales Produkt einem lokalen Kontext anzupassen – um es attraktiv für einen bestimmten Markt oder eine bestimmte Gesellschaft zu machen. Was bedeutet Glokalisierung in der Museumswelt? Was sind die Themen, Herausforderungen und Chancen? Der Kongress will diesen Fragen aus zwei Blickwinkeln nachgehen: Einerseits jenem der Öffentlichkeit und ihrer Partizipation, andererseits jenem der Sammlungen. Wir wollen herausfinden, wie wir mit dem Erbe, das wir bewahren und ausstellen, das oft lokalen Bezug hat, ein globales Publikum ansprechen können. Gleichzeitig wollen wir die Sicht auf unsere Sammlungen hinterfragen, denn sie könnten sich als globaler erweisen, als wir ahnen.

Diese und weitere Aspekte sind Gegenstand von Referaten und Diskussion. Die Jahrestagung ist der jährliche Treffpunkt von Museumsfachleuten und gibt Gelegenheit zu Reflexion und Networking.

Für wen?

Museumsfachpersonen, Vorstand- und Stiftungratsmitglieder, Politikerinnen und Politiker, Kulturbeauftragte, Studierende, weitere Interessierte.

Wann/Wo?

22.-23. August 2019, Lokremise, St. Gallen

Programm


Donnerstag, 22. August 2019

Ab 9.15 Uhr Empfang

10.15 Uhr Begrüssung in der Lokremise, St.Gallen
Tobia Bezzola, Präsident ICOM Schweiz und Direktor MASI, Lugano
Regierungsrat Bruno Damann, Vorsteher des Volkswirtschaftsdepartementes, Kanton St. Gallen

10.30 Uhr Einführung
Mitglieder des ICOM-Vorstandes

Moderation: Judit Solt, Fachjournalistin BR, Chefredaktorin TEC21

10.35 Uhr Keynote 1: Engaging Audiences at the Brooklyn Museum
Sharon Matt Atkins, Director of exhibitions and strategic initiatives, Brooklyn Museum, New York

11.20 Uhr "Blue Sky" au Musée Ariana, un projet de médiation participative interculturelle
Anne-Claire Schumacher, conservatrice Musée Ariana, Genève

11.30 Uhr "Senti questa!" Progetto partecipativo in Valle Verzasca
Veronica Carmine, Curatrice del Museo di Val Verzasca

11.40 Uhr Multaka. Geflüchtete zeigen das Museum
Aline Minder, Leiterin Bildung und Vermittlung, Bernisches Historisches Museum
Annemarie Sancar, Co-Initiatorin und Co-Projektleiterin Verein Multaka Bern

12.15 Uhr Mittagspause

14.15 Uhr Keynote 2: Kulturelle Transformationen. Wie viel Globales im Lokalen?
Matthias Wemhoff, Direktor Museum für Vor- und Frühgeschichte, Berlin

15.00 Uhr "Die Heimatmacher" Wie das Geranium in die Schweiz kam und was man daraus lernen kann
Beat Hächler, Direktor Alpines Museum der Schweiz, Bern

15.10 Uhr Jardin zoologique de bâle – entre responsabilité globale et accent local
"Exotisches und Einheimisches im Zoo"
Olivier Pagan, Direktor Zoo Basel

15.30 Uhr Pause

16.00 Uhr GRIMMWELT Kassel. Transformation von Geschichten – am Beispiel des Modellprojekts "Erzähl mir Deine Geschichte/n"
Peter Stohler, Direktor Grimmwelt, Kassel
Julia Ronge, Leiterin Vermittlung Grimmwelt, Kassel

16.10 Uhr La "glocalisation" au cœur du projet d’exposition : séjour d’études et échange de connaissances entre un musée sénégalais et le Musée national suisse – Château de Prangins
Helen Bieri Thomson, directrice du Château de Prangins

16.45 Uhr Schlusswort
Tobia Bezzola, Präsident ICOM Schweiz und Direktor des MASI Lugano

17.00 Uhr Apéro
Offeriert vom Kanton St. Gallen

19.00 Uhr Abendessen in der Militärkantine, St. Gallen
Kreuzbleicheweg 2, 9000 St. Gallen


Freitag, 23. August 2019

Ab 8.30 Uhr Empfang

9.30 Uhr Generalversammlung VMS
Unter der Leitung des Präsidenten Stefan Zollinger

Pause

11.30 Uhr Generalversammlung ICOM Schweiz
Unter der Leitung des Präsidenten Tobia Bezzola

13.00 Uhr Mittagspause

14.00 Uhr Treffpunkt für die Führungen

14.30 Uhr Fachführungen auf Deutsch und Französisch
Stiftsbibliothek St. Gallen
Textilmuseum St. Gallen
Naturmuseum St. Gallen
Sitterwerk

16.00 Uhr Ende des Jahreskongresseses

Kosten

CHF 320.-

Spezialtarif für Mitarbeitende einer Institution, die VMS-Mitglied ist / ICOM-Mitglieder:
CHF 280.-

Preise pro Person. Arbeitstagung, Generalversammlungen, Mittagessen, Abendessen, Kaffeepausen und Fachführung inbegriffen. Teilanmeldung möglich. Spezialtarife für Studierende (siehe Anmeldeformular). Institutionen mit begrenztem Budget haben die Möglichkeit, einen Rabatt für die Teilnahme an der Tagung zu beantragen (siehe Anmeldeformular).

Informationen

Referate auf Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch (mit Simultanübersetzung Deutsch-Französisch)

Während des Jahreskongresses erstellte Bildaufnahmen dürfen die Organisatoren für Veranstaltungswerbung verwenden. Falls dies von den Teilnehmenden nicht erwünscht ist, muss dies bei der Anmeldung vermerkt werden.


Teilnehmen

Eine Anmeldung vor Ort ist möglich.