Publikation

Das Museum für alle
Imperativ oder Illusion?

Sollen sich Museen an ein präzises Zielpublikum richten oder möglichst vielen etwas bieten wollen? Warum soll die Institution Museum überhaupt auf etwas anderes als ihr tendenziell bildungselitäres Kerngeschäft setzen? Die Publikation stellt nicht nur die Frage "Das Museum für alle - Imperativ und Illusion?", sie bietet dazu eine Fülle an Anregungen und Denkanstössen.

Museum für alle 2016

Zugänglichkeit hat viele Facetten, die sich etwa in der Aufarbeitung der Themen durch Betroffene und für Betroffene manifestieren. Neue und innovative Konzepte werden im Einklang mit dem jeweiligen Museumsauftrag, passend zur Sammlung und hinsichtlich der Potentiale des Publikums entwickelt. Überwindung von Barrieren, Multiperspektivität und heterogenes Publikum spielen demnach eine immer wesentlichere Rolle, sei es für die Infrastruktur wie auch für die inhaltliche Aufbereitung von Themen. Das Thema "Das Museum für alle - Imperativ oder Illusion?" war Gegenstand des 15. Internationalen ICOM Bodensee-Symposiums, das vom 18. bis 20. Juni 2015 in St.Gallen (CH), Konstanz (D) und Dornbirn (A) stattfand. Wie das Symposium bietet die Edition der Akten eine Fülle an Anregungen und Denkanstössen.

ICOM Schweiz, ICOM Deutschland, ICOM Österreich, 2016, 96 Seiten


Beziehen


kostenlos

herunterladen [PDF]

CHF 12.00 zzgl. Versandkosten
bestellen
(Spezialpreis für VMS- und ICOM-Schweiz-Mitglieder: CHF 10.00 zzgl. Versandkosten)

Besteller aus EU-Ländern wenden sich direkt an ICOM Deutschland
oder ICOM Österreich