Museumssuche

Nidwaldner Museum - Winkelriedhaus & Pavillon

Das Nidwaldner Museum
Als Kantonales Museum besitzt das Nidwaldner Museum eine Sammlung von Objekten und Kunstwerken, die die Kunst- und Kulturgeschichte des Kantons dokumentieren. Es entstand, wie viele Regionalmuseen, auf Betreiben des lokalen Historischen Vereins. Schon früh aber fanden auch aktuelle Kunstwerke aus dem Gebiet des Kantons Eingang in die Sammlung. Heute besteht das Nidwaldner Museum aus drei Häusern, dem Salzmagazin und dem Winkelriedhaus mit Pavillon in Stans und der Festung Fürigen in Stansstad.

Winkelriedhaus und Pavillon
Das Winkelriedhaus wird neu als Museum für Kunst genutzt. Im alten Patrizierhaus öffnet im Sommer 2014 eine neue Dauerausstellung, die mit Werken aus der Sammlung in die Kunstgeschichte der Region einführt. Der Pavillon im Garten zeigt jedes Jahr drei Wechselausstellungen mit Kunstschaffenden, die einen Bezug zu Nidwalden haben oder sonst für die Region spannend sind.

Dieses Museum empfängt Sie in folgenden Sprachen: D
Eröffnungsjahr 1993

Winkelriedhaus & Pavillon
Winkelriedhaus & Pavillon
Winkelriedhaus
Winkelriedhaus
Pavillon
Pavillon

Aktuelle Ausstellung(en)

Nachhall und Witterung

-
Das Nidwaldner Museum besitzt eine umfangreiche und vielfältige Sammlung von Kunstwerken aus der Zentralschweiz. Votivkunst und Klosterarbeiten sind ebenso vertreten wie Porträt-, Historien- und Landschaftsmalereien sowie aktuelles Kunstschaffen.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D
Nachhall und Witterung

Ankündigung

Augustin Rebetez und Laurent Güdel

-

Mehr

Die Arbeiten von Augustin Rebetez halten uns mit häufig schrägem Humor einen kritischen Spiegel vor Augen. Gemeinsam mit Laurent Güdel nimmt er das Winkelriedhaus mit Pavillon in Beschlag. Die Festung Fürigen dient u.a. als Ausgangspunkt für seine Arbeit.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D
Augustin Rebetez und Laurent Güdel

archithese – die frühen Jahre

-

Mehr

In der Architekturzeitschrift archithese hinterliess der Hergiswiler Hans Reinhard als Mitbegründer seine Spuren. Die Inhalte der Schriftenreihe - wie Urbanismus, Monotonie oder Las Vegas - wirken bis heute nach. Ausstellung zu den Heften von 1972 - 1976.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D
archithese – die frühen Jahre
  • Regionales und Lokales
    Regionales und Lokales
  • Kunst
    Kunst

Museumsstandort

Engelbergstrasse 54 A
6370 Stans

Lage/Anreise

Engelbergstrasse 54 A, Stans

Geöffnet

Informationen unter www.nidwaldner-museum.ch

Eintritt

Erwachsene: CHF 7.-
Reduziert: CHF 4.-
Kinder (unter 16 Jahre): Eintritt frei

Kontakt

Nidwaldner Museum - Winkelriedhaus & Pavillon
Verwaltung
Mürgstrasse 12 Postfach 1244
6371 Stans
041 618 73 40 Telefon (Verwaltung, Museum)
041 618 73 42 Fax
museum@nw.ch
http://www.nidwaldner-museum.ch
  • Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
    Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
  • Museumspass: Besitzer des Schweizer Museumspasses haben freien Eintritt.
    Museumspass: Besitzer des Schweizer Museumspasses haben freien Eintritt.
  • Museumslupe: Das Museum hat einen Eintrag bei der Museumslupe, dem digitalen Führer für Kinder zu Kunst und Kultur.
    Museumslupe: Das Museum hat einen Eintrag bei der Museumslupe, dem digitalen Führer für Kinder zu Kunst und Kultur.
  • Parkmöglichkeiten
    Parkmöglichkeiten
  • Cafeteria
    Cafeteria
  • Shop
    Shop
  • Vollständig rollstuhlgängig
    Vollständig rollstuhlgängig
  • Sehr gut erreichbar mit ÖV
    Sehr gut erreichbar mit ÖV