Museumssuche

MoE Museum of Emptiness

Als begehbares architektonisches Werk, mitten im urbanen Zentrum, lädt das Museum of Emptiness dazu ein, sich vom Angebot der Fülle zu erholen, sich thematisch auf die Leere einzulassen oder sie schlicht zu erleben. MoE ist eine kuratorisch agierende Plattform die zusammen mit regionalen wie internationalen KünstlerInnen Projekte initiiert, welche in unterschiedlichsten Sparten die Leere kontextualisieren und sie immer wieder neu definieren. Ihre Vielfalt macht sie ebenso aus wie das Weiss als Summe aller Spektralfarben. Sichtbare wie unsichtbare Spuren lassen eine Sammlung der Leere entstehen, die sich im Foyer des MoE präsentiert.
Das Museum der Leere bietet Privatpersonen, Kulturschaffenden und Workshopleitenden Nutzungsmöglichkeiten als Arbeits- und Inspirationsraum an. Dabei wird das Museumsprogramm in einem zeitlich ruhigen Rhytmus gehalten um grosszügige Leerstellen offen zu lassen.
MoE erweitert das kulturelle Angebot um ein Angebot weniger.

Dieses Museum empfängt Sie in folgenden Sprachen: D/E
Eröffnungsjahr 2016

Museum of Emptiness / Ausstellungsraum / © Gilgi Guggenheim
Museum of Emptiness / Ausstellungsraum / © Gilgi Guggenheim
Museum of Emptiness / Museumsnacht / © Marcus Gossolt
Museum of Emptiness / Museumsnacht / © Marcus Gossolt
Museum of Emptiness / im Wandrahmen / © Florian Bachmann
Museum of Emptiness / im Wandrahmen / © Florian Bachmann

Aktuelle Ausstellung(en)

Kostbarkeiten aus der Leere

-
Mit einem zweiminütigen Kurzfilm wagt das MoE den Schritt auf wemakeit.
Nehmen Sie einen Überflug und erobern Sie ab 0.- Kostbarkeiten aus der Leere:
https://wemakeit.com/projects/moe-museum-of-emptiness


Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/E
Kostbarkeiten aus der Leere

MEDITATED VANDALISM Gen Atem / Miriam Bossard : "Form is Emptiness" Curated by Gilgi Guggenheim

-
Das Künstlerduo Gen Atem / Miriam Bossard wird von Gilgi Guggenheim zu einem Farbanschlag auf ihr Museum eingeladen.
Atem begeisterte in den 80ern als Pionier des Urban Art Movement Stars wie Keith Haring, gelangte von der New Yorker Graffiti-Kunst zur Zen-Kaligrafie und leitete später ein Meditationszentrum. Bossards Bildsprache gilt dem Komponieren malerischer Zwischentöne von Musterungen aus Fotografien ihrer Reisen. Im Museum der Leere entsteht ein Werk, das für stilles Aufsehen sorgt.


Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D/E
MEDITATED VANDALISM Gen Atem / Miriam Bossard :
  • Thematisches Kulturgut
    Thematisches Kulturgut
  • Kunst
    Kunst

Museumsstandort

Haldenstrasse 5
9000 St. Gallen

Lage/Anreise

Das MoE liegt am westlichen Rande der St.Galler Altstadt und nur 5 Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt.

Geöffnet

Freitags 14 – 17 Uhr. Ausserhalb dieser Öffnungszeiten öffnet das MoE gerne auf Anfrage.

Eintritt

Für Beiträge ab 0.- und dem Wert den Sie der Leere zuschreiben, steht im MoE ein Leergut bereit.

Kontakt

MoE Museum of Emptiness
Haldenstrasse 5
9000 St. Gallen
079 404 60 12 Telefon
mail@museumoe.com
http://www.museumoe.com
  • Parkmöglichkeiten
    Parkmöglichkeiten
  • Vollständig rollstuhlgängig
    Vollständig rollstuhlgängig