Museumssuche

Kunstmuseum Winterthur

Das Kunstmuseum Winterthur verfügt über eine der schönsten modernen Kunstsammlungen der Schweiz mit herausragenden Werkgruppen vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart.
Mit dem Museumsgebäude von 1915 (Rittmeyer & Furrer) und dem 1995 eröffneten Erweiterungsbau (Gigon & Guyer) besitzt die Sammlung einen bestechenden baulichen Rahmen.
Während der Altbau der französischen Kunst der Jahrhundertwende (van Gogh, Monet, Bonnard, Vallotton), dem Kubismus (Braque, Gris, Léger) und anderen Strömungen der klassischen Moderne (Arp, Klee, Magritte, Mondrian) gewidmet ist, wird im Erweiterungsbau internationale zeitgenössische Kunst (Guston, Marden, Kelly, Richter, Merz) gezeigt.
Parallel zur Sammlung sind im Kunstmuseum regelmässig Wechselausstellungen aus derselben Epoche wie die Sammlung zu sehen - Retrospektiven einzelner Künstler und thematische Ausstellungen. Sie werden ergänzt durch Ausstellungen von Zeichnungen und druckgraphischen Blättern im Graphischen Kabinett.

Dieses Museum empfängt Sie in folgenden Sprachen: D
Eröffnungsjahr 1916

Gerhard Richter, Streifen und Glas, 2014
Gerhard Richter, Streifen und Glas, 2014
Das Hauptgebäude: Rittmeyer & Furrer, 1916
Das Hauptgebäude: Rittmeyer & Furrer, 1916
Der Erweiterungsbau: Gigon & Guyer, Zürich, 1995
Der Erweiterungsbau: Gigon & Guyer, Zürich, 1995

Aktuelle Ausstellung(en)

Antonio Calderara (1903 – 1978)

-
«Ich möchte das Nichts malen, welches das Ganze sei, das Schweigen, das Licht, ich möchte das Unendliche malen.» In diesen Worten beschrieb der norditalienische Maler Beginn der 1960er Jahre sein Ziel. Nicht die Gegenüberstellung von Gegenständlichkeit und Ungegenständlichkeit interessierte Antonio Calderara, sondern die Darstellung von Essentiellem im abstrakten Bildraum.
Es werden Gemälde aus allen Schaffensjahre gezeigt, wobei der Phase um 1960 besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D
Antonio Calderara (1903 – 1978)

Ankündigung

Calder to Kelly | Die amerikanische Sammlung

-

Mehr

Die Abschiedsausstellung des scheidenden Direktors Dieter Schwarz ist einem seiner Hauptanliegen gewidmet, der Sammlung amerikanischer, vornehmlich abstrakter Kunst der letzten Jahrzehnte, die in 27 Jahren Sammeltätigkeit entstand. Die Sammlung zeichnet sich aus durch Einzelwerke von Künstlern wie Guston, Kelly, Marden, Agnes Martin, Ryman etc. und die reichen Ensembles von Artschwager, Bishop, Chamberlain, Hesse, Mangold, Mullican, Sandback


Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert:
Calder to Kelly | Die amerikanische Sammlung

Christoph Eisenring

-

Mehr



Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert:
Christoph Eisenring
  • Kunst
    Kunst

Museumsstandort

Museumstrasse 52
8400 Winterthur

Lage/Anreise

Museumstrasse 52

Geöffnet

Di 10-20; Mi-So 10-17

Eintritt

Erwachsene: CHF 15.-
Reduziert (AHV/IV, Studenten, Gruppen ab 10 Personen): CHF 12.-

Kontakt

Kunstmuseum Winterthur
Museumstrasse 52
8400 Winterthur
052 267 51 62 Telefon (Kunstmuseum)
052 267 58 00 Telefon
052 267 53 17 Fax (Kunstmuseum)
info@kmw.ch
http://www.kmw.ch
  • Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
    Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
  • Museumspass: Besitzer des Schweizer Museumspasses haben freien Eintritt.
    Museumspass: Besitzer des Schweizer Museumspasses haben freien Eintritt.
  • Parkmöglichkeiten
    Parkmöglichkeiten
  • Cafeteria
    Cafeteria
  • Restaurant
    Restaurant
  • Shop
    Shop
  • Kinder- und Familienfreundlich
    Kinder- und Familienfreundlich
  • Vollständig rollstuhlgängig
    Vollständig rollstuhlgängig
  • Sehr gut erreichbar mit ÖV
    Sehr gut erreichbar mit ÖV