Museumssuche

Kunstmuseum Bern

Werke von Paul Klee, Pablo Picasso, Ferdinand Hodler und Meret Oppenheim haben das Kunstmuseum Bern zu einer Institution mit Weltruf gemacht. Die stets wachsende Sammlung besteht derzeit aus über 3'000 Gemälden und Skulpturen sowie rund 48'000 Handzeichnungen, Druckgrafiken, Fotografien, Videos und Filmen.

Die Wurzeln des Museums reichen bis zu den revolutionären Ideen des ausgehenden 18. Jahrhunderts zurück, die 1809 in Bern zur Gründung der Staatlichen Kunstsammlung und 1879 zur Eröffnung des ersten Museumsbaus geführt haben.

Nach mehrfacher Erweiterung des Gebäudes, stehen heute 3'500 Quadratmeter Ausstellungsfläche zur Verfügung, auf denen neben den Klassiker der Sammlung insbesondere Gegenwartskunst sowie bedeutende Schweizer und Berner Kunst präsentiert werden.

Dieses Museum empfängt Sie in folgenden Sprachen: D/F/E
Eröffnungsjahr 1879

Aussenansicht Kunstmuseum Bern
Aussenansicht Kunstmuseum Bern
Im Zentrum der Intermezzo Ausstellung 2009
Im Zentrum der Intermezzo Ausstellung 2009
Henri Matisse, La blouse bleue, 1936
Kunstmuseum Bern
Henri Matisse, La blouse bleue, 1936 Kunstmuseum Bern

Aktuelle Ausstellung(en)

Liechtenstein. Die Fürstlichen Sammlungen

-
Wie nie zuvor in einer Ausstellung in der Schweiz, öffnet eine der schönsten Privatsammlungen der Welt ihre Schatzkammern. In einer gross angelegten Präsentation, widmet sich das Kunstmuseum Bern der jahrhundertealten Sammlungspolitik der Fürsten von und zu Liechtenstein. Mit der geplanten Ausstellung wird das Tor in eine ungewohnte und glanzvolle Welt aufgestossen.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/F/E
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D/F/E
Liechtenstein. Die Fürstlichen Sammlungen

Kunstmuseum Bern: Die Meisterwerke der Sammlung

-
Die Neuhängung der Sammlung des Kunstmuseum Bern über drei Etagen ermöglicht eine Begegnung mit den bedeutendsten Meisterwerken aus der Sammlung. Der zu dieser Neuhängung erschienene Meisterwerkeband ist der ideale Begleiter für eine Entdeckungstour durchs Kunstmuseum Bern.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/F/E
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D/F/E
Kunstmuseum Bern: Die Meisterwerke der Sammlung

Ankündigung

Terry Fox. Elemental Gestures

-

Mehr

Terry Fox (1943 – 2008) war in den 1960er und 1970er Jahren ein wegweisender Künstler der Performance- und Video-Art. Er wurde von Zeitgenossen wie Joseph Beuys, Vito Acconci, Dennis Oppenheim oder Bill Viola hoch geschätzt.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/F/E
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D/F/E
Terry Fox. Elemental Gestures

«Die Revolution ist tot. Lang lebe die Revolution!»

-

Mehr

Zum 100. Jahrestag der russischen Oktober-Revolution von 1917 widmen das Zentrum Paul Klee und das Kunstmuseum Bern diesem Ereignis die Ausstellung «Die Revolution ist tot. Lang lebe die Revolution!». Die einzige Ausstellung im Revolutionsjahr, die sowohl den Ausgangspunkt – die Abstraktion als künstlerische Idee und die ästhetische Revolution im Konstruktivismus – zeigt, als auch die Auswirkungen der Revolution auf die Darstellung der Realität in der Kunst und die Abrechnung mit ihr.


Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/F/E
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D/F/E
«Die Revolution ist tot. Lang lebe die Revolution!»

Van Gogh bis Cézanne, Bonnard bis Matisse - Die Sammlung Hahnloser

-

Mehr

Zum Auftakt der Partnerschaft mit der Hahnloser/Jaeggli Stiftung veranstaltet das Kunstmuseum Bern im Spätsommer 2017 eine umfassende Ausstellung mit Werken der ehemaligen Sammlung von Arthur und Hedy Hahnloser-Bühler.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/F/E
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D/F/E
Van Gogh bis Cézanne, Bonnard bis Matisse - Die Sammlung Hahnloser

The Show Must Go On. Die Sammlung Gegenwartskunst, Teil 4

-

Mehr

The Show Must Go on. Die Sammlung Gegenwartskunst, Teil 4 ist nach Don’t Look Now, Merets Funken und Kunst heute die vierte einer Reihe von unregelmässig stattfindenden thematischen Sammlungspräsentationen der Abteilung Gegenwartskunst im Kunstmuseum Bern.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/F/E
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D/F/E
The Show Must Go On. Die Sammlung Gegenwartskunst, Teil 4

Ratio und Fantasie. Werke der Anne-Marie und Victor Loeb-Stiftung

-

Mehr

Zahlreiche Werke, vor allem auf Papier, aber auch Gemälde und einige Plastiken von Künstlern wie Yaacov Agam, Max Bill, Jean Dewasne, Fritz Glarner, Jean Gorin, Johannes Itten, Alfred Jensen, Richard Paul Lohse, Jesus Rafael Soto oder Frank Stella bereichern seit Einrichtung der Anne-Marie und Victor Loeb-Stiftung 1970 mit insgesamt 357 Werken das Kunstmuseum Bern.

Die Ausstellung ist in folgenden Sprachen dokumentiert: D/F/E
Führungen finden in folgenden Sprachen statt: D/F/E
Ratio und Fantasie. Werke der Anne-Marie und Victor Loeb-Stiftung
  • Kunst
    Kunst

Museumsstandort

Hodlerstrasse 8-12
3000 Bern 7

Lage/Anreise

Hodlerstrasse 12 Das Kunstmuseum Bern ist zu Fuss in nur 5min vom Hauptbahnhof erreichbar.

Geöffnet

Di 10-21; Mi-So 10-17

Eintritt

Regulätr: CHF 7.- bis CHF 22.-
Reduziert: CHF 5.- bis CHF 18.-

Kontakt

Kunstmuseum Bern
Hodlerstrasse 8-12
3000 Bern 7
031 328 09 44 Telefon (Zentrale)
031 328 09 66 Telefon (Autom.. Programmauskunft)
031 328 09 55 Fax
info@kunstmuseumbern.ch
http://www.kunstmuseumbern.ch
  • Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
    Mitglied VMS: Das Museum ist Mitglied beim Verband der Museen der Schweiz.
  • Museumspass: Besitzer des Schweizer Museumspasses haben freien Eintritt.
    Museumspass: Besitzer des Schweizer Museumspasses haben freien Eintritt.
  • Cafeteria
    Cafeteria
  • Shop
    Shop
  • Kinder- und Familienfreundlich
    Kinder- und Familienfreundlich
  • Vollständig rollstuhlgängig
    Vollständig rollstuhlgängig
  • Sehr gut erreichbar mit ÖV
    Sehr gut erreichbar mit ÖV